Zur Ausgabe
Artikel 5 / 16
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Wie läßt sich die Kleinserien- und Einzelfertigung rationalisieren? Fertigungssteuerung

Trotz zunehmender Spezialisierung wird auch weiterhin ein großer Teil mittelständischer, aber auch großer Unternehmen unter den Bedingungen der Kleinserien- oder Einzelfertigung produzieren müssen. Die Tatsache der geringen Stückzahlen pro Los stellt ein besonderes Problem dar für Disposition, Einkauf und Fertigungssteuerung, wenn die Produktion mit möglichst niedrigen Fertigungs- und Fertigungsgemeinkosten kontinuierlich erfolgen soll. Das Management vieler Unternehmen hat die Bedeutung einer umfassend geplanten und kontrollierten Auftragsabwicklung über die Bereiche Vertrieb, Materialwirtschaft und Produktion erkannt und widmet ihr bereits viel Aufmerksamkeit. Der Fertigungssteuerung selbst stehen jedoch noch nicht ausreichende Hilfsmittel für eine wirtschaftliche, marktorientierte Produktion zur Verfügung. In den folgenden Ausführungen soll gezeigt werden, wie mit Hilfe einer für ein mittleres Unternehmen speziell entwickelten kombinierten Prioritätenregel für die Fertigungssteuerung eine Lösung herbeigeführt wurde, die den Bedingungen der Kleinserien- und Einzelfertigung entsprach.
aus Harvard Business manager 4/1983
Manfred Dahlmann
Zur Ausgabe
Artikel 5 / 16
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel