Zur Ausgabe
Artikel 18 / 25
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Einzelhandel Kontaktfrei kaufen

In den Geschäften der Zukunft braucht sich niemand vor Ansteckung zu fürchten, denn es gibt kein Personal. Aber ist das auch im Sinne der Kunden? Forscher haben die Akzeptanz vierer neuer Ladenkonzepte untersucht.
aus Harvard Business manager 3/2021

Malte Mueller / Getty Images / fStop

In der Corona-Pandemie haben viele Menschen erstmals Lebensmittel im Internet bestellt. Was bisher ein Nischenservice war, gerät in Fahrt: 31 Prozent der deutschen Mehrpersonenhaushalte ließen sich einer Umfrage zufolge im Juli und August 2020 Lebensmittel nach Hause liefern – knapp ein Jahr zuvor waren es noch 19 Prozent.

Dank Onlineshopping sparen sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher die Fahrt zum Laden, und in Zukunft kommen weitere Alternativen hinzu. In der Corona-Zeit haben Einzelhändler mit neuen Technologien experimentiert, damit Kunden nicht mehr mit dem Verkaufspersonal in Kontakt treten müssen. Kontaktlose Bezahlsysteme, Selbstservice-Kassen oder Onlineshops machen nun vielerorts das Einkaufen sicherer und hygienischer. Am Ende dieser Entwicklung steht vielleicht der automatisierte Einkauf, wenn etwa der Kühlschrank autonom bestellt. Klingt genial, so bleibt mehr Zeit für andere Aktivitäten. Aber wollen die Kunden das überhaupt?

Das Forschungszentrum für Handelsmanagement an der Universität St. Gallen hat vier vielversprechende Methoden untersucht, die kontaktloses Einkaufen erlauben. Im Extremfall können die Konsumenten ohne jegliche Interaktion mit anderen Menschen einkaufen.

Die Händler erhoffen sich von den neuen Technologien nicht nur geringere Personalkosten, sondern auch höhere Erlöse. In automatisierten Geschäften beispielsweise können sie rund um die Uhr verkaufen. Ohne Verkaufspersonal gilt kein Ladenschlussgesetz, und es rentiert sich, Läden auch während wenig frequentierter Zeiten offen zu halten. Händler können ihr Angebot zudem um technologiebasierte Dienstleistungen ergänzen. Denken Sie an einen Textilhändler, dessen Kleiderautomat nicht nur Einkaufen nach 20 Uhr möglich macht, sondern auch einen Reinigungsservice für Hemden anbietet, wenn andere geschlossen haben.

Heute dominiert unter den kontaktlosen Einkaufsmethoden das Onlineshopping. Doch das ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Im Lebensmittelhandel beispielsweise funktioniert dieses Geschäftsmodell bis heute nicht: Trotz des Corona-Booms machen fast alle Anbieter Verluste. Grund dafür sind die viel zu hohen Logistikkosten auf der letzten Meile.

Vier Szenarien

Weiterlesen mit Harvard Business manager+

Das Wissen der Besten – zu den wichtigen Fragen rund um Führung, Strategie und Management.

Wir liefern Ihnen Knowhow aus den renommiertesten Hochschulen der Welt, anschaulich und umsetzbar für Ihren Alltag als Führungskraft.

Ihre Vorteile mit Harvard Business manager+

  • Der Harvard Business manager

    Wissen, Werkzeuge und Ideen für nachhaltigen Erfolg – als E-Paper

  • Zugang zu den besten Texten der vergangenen Jahre

    Inspiration, Leadership-Skills und Praxistipps für erfolgreiche Führungskräfte

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 18 / 25
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel