Zur Ausgabe
Artikel 4 / 6
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Digitalisierung Blockchain Business

Das neue Datenbanksystem hat das Potenzial, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft umzukrempeln. Derzeit ist die Technologie auf einem Stand wie das Internet in den 80er Jahren. Doch die Transformation hat bereits begonnen.
aus Harvard Business manager Edition 3/2018
Foto: GUEDDA HASSAN MOHAMED

Verträge, Transaktionen und ihre Aufzeichnungen zählen zu den grundlegenden Strukturen unserer wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Systeme. Sie schützen Vermögenswerte und stecken die Grenzen von Organisationen ab. Sie begründen und verifizieren Identitäten und zeichnen Ereignisse auf. Sie bestimmen die Interaktionen zwischen Nationen, Unternehmen, Gruppen und Einzelpersonen. Sie bilden den Rahmen für unternehmerische und gesellschaftliche Maßnahmen.

Doch diese wichtigen Werkzeuge und die Bürokratien, die deren Verwaltung übernehmen, halten mit der digitalen Transformation der Wirtschaft nicht Schritt. Sie sind wie ein Feierabendstau, der einen Formel-1-Rennwagen einschließt. In einer digitalen Welt muss sich die Art und Weise, wie wir Regulierung und Verwaltung gewährleisten, ändern.

Die sogenannte Blockchain verspricht, das Problem zu lösen. Diese Technologie bildet die Grundlage für Bitcoin  und andere virtuelle Währungen. Sie ist ein offenes, dezentrales Register, das Transaktionen zwischen zwei Parteien effizient, nachprüfbar und dauerhaft aufzeichnet. Das Register selbst lässt sich auch so programmieren, dass es Transaktionen automatisch auslöst. (Einen Überblick über die Funktionsweise finden Sie im Kasten "So funktioniert die Blockchain".)

Mit der Blockchain können wir uns eine Welt vorstellen, in der Verträge in digitalem Code geschrieben sind und in transparenten, offenen Datenbanken gespeichert werden. Dort sind sie vor Löschung, Manipulation und Überarbeitung sicher. In dieser Welt gäbe es von jedem Vertrag, jedem Prozess, jeder Aufgabe und jeder Zahlung eine digitale Aufzeichnung und eine Signatur, die identifiziert, validiert, gespeichert und weitergegeben werden kann. Intermediäre wie Rechtsanwälte, Broker und Banker sind dann womöglich nicht mehr nötig. Einzelpersonen, Unternehmen, Maschinen und Algorithmen würden frei und weitgehend reibungslos miteinander interagieren und Transaktionen abschließen. Das ist das immense Potenzial der Blockchain.

Kompakt

Der Hype

Blockchain wird die Wirtschaft revolutionieren. Das haben wir alle schon gehört. Aber es wird erheblich länger dauern, als viele behaupten.

Der Grund

Genau wie die Protokollfamilie TCP/IP (auf der das Internet aufbaut) ist die Blockchain eine Grundlagentechnologie, die eine breite Koordination erfordert. Damit entsteht ein hohes Maß an Komplexität - technologisch, regulatorisch und gesellschaftlich.

Die Wahrheit

Die Verbreitung von TCP/IP deutet darauf hin, dass die Blockchain einen ähnlichen Weg gehen wird. Die Entwicklung wird noch Jahre dauern, aber es ist nicht zu früh, sich als Unternehmen darauf vorzubereiten.

Die Behauptung, diese Technologie werde die Wirtschaft revolutionieren und Unternehmen sowie Volkswirtschaften neu definieren, hat praktisch jeder schon einmal gehört. Grundsätzlich teilen wir diesen Enthusiasmus, aber der Hype, den einige darum machen, bereitet uns Sorgen. Dabei geht es uns nicht nur um Sicherheitsprobleme  (wie den Zusammenbruch einer Bitcoin-Börse 2014 und Hackerangriffe auf andere Bitcoin-Börsen in der jüngeren Vergangenheit). Wir wissen aus unseren Studien zu technologischen Innovationen, dass für eine Blockchain-Revolution noch viele Hürden fallen müssen – technologische, regulatorische, organisatorische und gesellschaftliche. Sich Hals über Kopf auf die Blockchain zu stürzen, ohne zu verstehen, wie die Technologie sich vermutlich durchsetzt, wäre ein Fehler.

Von einer echten Transformation unseres wirtschaftlichen und staatlichen Lebens durch die Blockchain sind wir noch viele Jahre entfernt. Das liegt daran, dass sie keine disruptive Technologie  ist, die mit geringeren Kosten ein traditionelles Geschäftsmodell angreift und die etablierten Anbieter schnell überholt. Die Blockchain ist eine Grundlagentechnologie: Sie vermag eine neue Basis für unsere wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systeme zu schaffen. Die Auswirkungen werden enorm sein, aber es wird Jahrzehnte dauern, bis sie unsere wirtschaftliche und gesellschaftliche Infrastruktur durchdringt. Die Umstellung wird nicht plötzlich, sondern allmählich und stetig verlaufen, wenn verschiedene Wellen des technischen und institutionellen Wandels an Dynamik gewinnen.

So funktioniert die Blockchain

Die Technologie fußt auf fünf Prinzipien:

1. Verteilte Datenbank
Jede Partei einer Blockchain hat Zugriff auf die gesamte Datenbank und ihre vollständige Historie. Keine Partei übernimmt die alleinige Kontrolle und Steuerung der Daten. Jeder Beteiligte kann die Aufzeichnungen seiner Transaktionspartner direkt überprüfen - ohne Intermediär.

2. Peer-to-Peer-Übertragung
Die Kommunikation erfolgt direkt zwischen den Beteiligten – Peer-to-Peer – statt über einen zentralen Knotenpunkt. Jedes Netzwerkelement speichert die Daten und leitet sie an alle anderen Netzwerkelemente weiter.

3. Transparenz mit Pseudonymität
Jede Transaktion ist inklusive ihres Werts für jeden einsehbar, der Zugriff auf das System hat. Jedes Netzwerkelement, das heißt jeder Nutzer einer Blockchain, besitzt eine einzigartige alphanummerische Adresse mit mehr als 30 Zeichen, die eine eindeutige Identifizierung ermöglicht. Die Nutzer können wählen, ob sie anonym bleiben wollen oder den anderen ihre Identität offenlegen. Maßgeblich für Transaktionen sind die Blockchain-Adressen.

4. Irreversibilität der Aufzeichnungen
Ist eine Transaktion in der Datenbank eingetragen und gespeichert, lassen sich die Aufzeichnungen nicht mehr ändern, weil sie mit jeder vorangegangenen Transaktion verknüpft sind, daher der Ausdruck "Chain" – "Kette". Eine Reihe von Algorithmen und Ansätzen sorgt dafür, dass Aufzeichnungen in der Datenbank endgültig chronologisch sortiert und für alle Beteiligten des Netzwerks einsehbar sind.

5. Rechenlogik
Da das Register digital ist, lassen sich Blockchain-Transaktionen mit einer Rechenlogik verknüpfen und im Prinzip programmieren. Nutzer können also Algorithmen und Regeln einsetzen, die Transaktionen zwischen Netzwerkelementen automatisch auslösen.

Wie neue Technologien bekannt werden

Weiterlesen mit Harvard Business manager+

Das Wissen der Besten – zu den wichtigen Fragen rund um Führung, Strategie und Management.

Wir liefern Ihnen Knowhow aus den renommiertesten Hochschulen der Welt, anschaulich und umsetzbar für Ihren Alltag als Führungskraft.

Ihre Vorteile mit Harvard Business manager+

  • Der Harvard Business manager

    Wissen, Werkzeuge und Ideen für nachhaltigen Erfolg – als E-Paper

  • Zugang zu den besten Texten der vergangenen Jahre

    Inspiration, Leadership-Skills und Praxistipps für erfolgreiche Führungskräfte

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 4 / 6
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel