Zur Ausgabe
Artikel 7 / 15
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Weitverbreitet, aber längst überholt Die Motivationstheorien von Maslow und Herzberg

Manche der Theorien, die der Praxis von der Wissenschaft angeboten werden, zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Eigenschaft aus: Am Höhepunkt ihrer Verbreitung in der Praxis sind sie entweder schon längst überholt, oder wesentliche Aussagen haben sich als falsch herausgestellt. Am Beispiel der zwei bekanntesten Motivationstheorien, der von Maslow und Herzberg, wird eine solche Situation geschildert. Gleichzeitig werden Gründe dafür untersucht, warum diese beiden Theorien, die schon längst veraltet sind, noch immer einen derartigen Verbreitungsgrad besitzen. Paradoxes stellt sich dabei heraus: Zumindest bei Maslow und Herzberg gibt es eine Anzahl von Motiven für ihren "Erfolg"; allesamt haben sie nichts mit einer realitätsgerechten Beschreibung der Wirklichkeit zu tun.
aus Harvard Business manager 4/1982
Karl Sandner
Zur Ausgabe
Artikel 7 / 15
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel