Zur Ausgabe
Artikel 15 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Die Konkurrenz beobachten

Zwei Bücher zum Thema Competitive Intelligence - ein Einsteigerwerk und eines für die tägliche Arbeit.
aus Harvard Business manager 12/2005

Über Konkurrenten wollen Manager gern alles wissen, um ihnen immer eine Nasenlänge voraus zu sein: Produktionsniveau, Namen der Zulieferer, aktueller Lagerstand, strategische Ziele oder geplante Strategiewechsel. Doch wie kommt man an diese mehr oder weniger gut gehüteten Informationen?

Die Antwort liefern zwei neue Bücher zum Thema Competitive Intelligence, also Wettbewerbsbeobachtung. Das Buch "Competitive Intelligence in der Praxis" stammt von Dietmar Pfaff, Professor für Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er lehrt und forscht zum Thema und erledigt alle relevanten Aspekte im Galopp. Pfaff erklärt Sinn und Zweck, mögliche Techniken und Grenzen, macht einen Schwenk zu Theorien der Strategieentwicklung und beantwortet schließlich auf fünf Seiten die Frage: Was mache ich mit den aufgedeckten Fakten und Geheimnissen?

Wem ein Überblick zum Thema reicht, der ist mit Pfaffs Buch gut bedient. Es ist verständlich geschrieben und enthält viele Hinweise zu weiterführender Literatur.

Wer mehr Details braucht, kann mehr bekommen. Viel mehr. Pfaffs Autoren-Widerpart, Rainer Michaeli, ist Vorstandsmitglied der SCIP, der Society of Competitive Intelligence Professionals. Auf 629 Seiten beschreibt er mit wissenschaftlicher Akribie die zahlreichen Facetten des Themas. Sei es der Umgang mit vagen Informationen über einen Konkurrenten aus dritter Hand, der Aufbau einer Abteilung für die Wettbewerbsbeobachtung oder die ethische Seite des Jobs: Michaeli geht ins Detail und diskutiert prophylaktisch etwaige Missverständnisse. Jedes der acht Kapitel enthält außerdem zusätzliche Beiträge, deren Autoren (unter anderem Dietmar Pfaff) einzelne Aspekte aus anderer Perspektive erörtern.

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch. Es taugt nicht für den, der nur schnell erfahren will, worum es bei Competitive Intelligence geht. Doch wer im Unternehmen von seinem Chef salopp den Auftrag bekommt: "Mach mal Wettbewerbsbeobachtung!", der hat mit Michaelis Buch eine solide, sehr systematisch und detailliert aufgebaute Basis, um seine schwierige Aufgabe zu lösen.

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel