Zur Ausgabe
Artikel 9 / 28
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Der Wert der Vielfalt

aus Harvard Business manager 11/2011

Foto: =

Binnen kurzer Zeit haben sich viele Unternehmen von komplizierten zu komplexen Systemen entwickelt. Alles hängt mit allem zusammen; die Zukunft lässt sich immer schwerer vorhersagen. Die Komplexität macht Managern zu schaffen. Ihre Entscheidungen haben Folgen, mit denen sie nicht gerechnet haben. Zudem üben wenige, selten auftretende Ereignisse oft einen viel größeren Einfluss auf den Unternehmenserfolg aus als die tägliche Routine.

In unserem Schwerpunkt Komplexität beschreiben die Autoren, wie Manager Organisation und Führung an die neue Welt anpassen sollten. Den Anfang machen Rita Gunther McGrath, Professorin an der Columbia Business School, und ihr Koautor Gökçe Sargut. Sie erklären, wie Führungskräfte ihren Umgang mit den Managementinstrumenten verändern müssen, um weiter erfolgreich zu sein. "Mit Komplexität leben lernen" lesen Sie hier .

Boston-Consulting-Group-Partner Yves Morieux geht es darum, auf die Kompetenz und Intelligenz der Mitarbeiter zu setzen, um die Chancen einer komplexen Umwelt zu nutzen. Er stellt sechs einfache, aber wirksame Regeln vor. Sein Beitrag "Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser" beginnt hier . Wie das im Alltag aussehen kann, illustriert das Stück von Harvard-Business-Manager-Redakteurin Gesine Braun. Sie hat den westfälischen IT-Händler Synaxon besucht, der bei der internen (und teilweise auch externen) Kommunikation ausschließlich auf sein Firmen-Wiki setzt und damit eine Kulturrevolution bewirkt hat. Den Text "Wissen schlägt Macht" finden Sie hier . Michael Mauboussin schließlich gibt bewährte Praxistipps für den Umgang mit Komplexität. Der Chefstratege einer US-Fondsgesellschaft nutzt einprägsame Metaphern. Über das "Vorbild Natur" spricht er hier .

Verwandte Artikel
Zur Ausgabe
Artikel 9 / 28
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel