Zur Ausgabe
Artikel 1 / 19
Nächster Artikel

Der Weg nach oben

aus Harvard Business manager 3/2009

Die meisten Menschen, die ambitioniert ihre erste Führungsaufgabe übernehmen, eint ein Traum: im Laufe der Karriere den Sprung nach ganz oben zu schaffen, ein Unternehmen zu leiten, Geschäftsführer oder CEO zu werden. Der Weg dahin ist sicher nur begrenzt planbar. Dennoch kann sich jeder vorbereiten: Es gilt, eine Fülle von Regeln zu beachten, häufig gemachte Fehler zu vermeiden und insgesamt offen zu sein, um von der Erfahrung und dem Rat anderer zu profitieren.

Mit dieser Spezialausgabe widmet sich der Harvard Businessmanager ausführlich dem Thema Karriere. In den drei Heftteilen "Führen lernen", "CEO werden" und "Nachfolge regeln" schlagen wir den Bogen von der ersten Führungsposition über den Aufstieg an die Unternehmensspitze bis hin zum reibungslosen Machtwechsel.

Die Beiträge beleuchten viele Facetten des Themas: Zwei Personalberater analysieren die fünf Fallen, in die Jungmanager am häufigsten tappen, wenn sie schnell Erfolge vorweisen wollen; Harvard-Business-School-Professor Nitin Nohria präsentiert eine Fallstudie über die Schwierigkeiten, sich als Führungskraft in einem anderen Kulturkreis zu behaupten; gleich zwei Texte beschäftigen sich mit dem Thema "Frauen und Karriere"; ein Coach gibt Tipps für das Rennen um den CEO-Posten; und die St. Galler Professorin Heike Bruch beschreibt vorbildliche Führungswechsel bei Hilti.

Manchmal muss man einfach einen Schritt zurücktreten und sein Verhalten aus der Distanz bewerten, um durchzustarten. Vielleicht ermutigt unser Interview mit Wulf Schiefenhövel dazu. Der Anthropologe erzählt vom Volk der Eipo aus Papua-Neuguinea und zieht Parallelen zwischen den Ritualen von Steinzeitmenschen und Managern.

In der Februar-Ausgabe ist uns leider ein Fehler unterlaufen. Die Illustrationen für unsere Harvard-Agenda 2009 stammen von der Künstlerin Kristina Heldmann.

Zur Ausgabe
Artikel 1 / 19
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.