Zur Ausgabe
Artikel 16 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Anleitung zum Querdenken

Marketingpapst Philip Kotler über Produktinnovationen.
aus Harvard Business manager 3/2005

Was bringt Menschen auf die verrückte Idee, Spielsachen in Schokolade einzupacken? Die Produktentwickler von Ferrero haben sich von den Skeptikern nicht beirren lassen, ihre Überraschungseier wurden ein riesiger Erfolg. Wie sich gezielt solche scheinbar unlogischen, für die Verbraucher dann aber doch attraktiven Produktkombinationen entwickeln lassen, beschreiben der amerikanische Marketingvordenker Philip Kotler und Fernando Trias de Bes, Gründer und Partner der spanischen Beratungs- und Marktforschungsfirma Salvetti & Llombart. Die Autoren nennen ihre Methode Laterales Marketing in Anlehnung an Edward de Bonos Kreativitätsbestseller "Laterales Denken". Dabei beschäftigen sie sich über weite Strecken mit Marketinggrundwissen, um dem Leser dann anhand zahlreicher Beispiele zu erklären, wie sich durch die Veränderung von Produkteigenschaften, der Zielgruppe oder des Marketingmix neue Märkte erschließen lassen.

Wer sich mit der Innovation von Produkten beschäftigen will, findet hier eine kurzweilige Lektüre. Nur die oft kryptischen Illustrationen passen nicht so recht zum sonst eingängigen Stil.

Zur Ausgabe
Artikel 16 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.