Mittwoch, 20. November 2019

Was wichtig wird Die 20 besten Ideen

Welche Ideen stehen vor dem Durchbruch? 20 namhafte Autoren - darunter Nobelpreisträger Robert Merton - geben Antworten. Zum Auftakt der Serie verrät Stanford-Professor Roderick Kramer, warum plötzliche Kurswechsel keine Fehler, sondern großartige Leistungen sind.

Im Leben aller Ideen gibt es den entscheidenden Moment: Wenn sie kurz davor stehen, von der Allgemeinheit anerkannt zu werden. Bei welchen Produkten, Trends und Strategien ist es in diesem Jahr soweit? 20 Autoren - darunter Nobelpreisträger Robert Merton und Stanford-Professor Roderick Kramer - haben diese Frage beantwortet.

 Was 2005 wichtig wird: Angesehene Autoren wie Nobelpreisträger Robert Merton oder Stanford-Professor Roderick Kramer beantworten diese Frage
[M] HBm; mm.de
Was 2005 wichtig wird: Angesehene Autoren wie Nobelpreisträger Robert Merton oder Stanford-Professor Roderick Kramer beantworten diese Frage
Einige der Ideen haben gut zwei Dutzend der weltweit klügsten Köpfe während eines Brainstormings erarbeitet, das die Redaktion der "Harvard Business Review" gemeinsam mit dem Weltwirtschaftsforum organisiert hat. manager-magazin.de präsentiert ab sofort in loser Folge die Serie, die wir aus unserem Schwesterblatt "Harvard Businessmanager", der erweiterten deutschen Ausgabe der "Harvard Business Review", übernommen haben.

Die Autoren setzen sich mit den verschiedensten Entwicklungen auseinander: Es geht um neue Wege, die Kundenloyalität zu stärken, um die Firmenstruktur der Zukunft und um einen besseren Umgang mit Fehlern, Tabus und Risiken. Es geht aber auch um neue Technologien, die kurz vor dem Durchbruch stehen, etwa im Bereich der Akustik oder der Biometrie. Manager werden sich mit diesen Dingen beschäftigen müssen - ob sie wollen oder nicht.

© Harvard Businessmanager 2/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung