Zur Ausgabe
Artikel 15 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Ergebnisse eines empirischen Pilotprojekts 73mal Innovation

In einer kürzlich abgeschlossenen Pilotstudie einer deutschen Consultinggesellschaft wurden 73 Fälle von Innovationen, die nachweislich Erfolg auf dem Markt hatten, systematisch abgeklopft. Dabei schälten sich deutlich vier Haupttypen heraus: Einfallsreiche Imitation, Transferinnovation, Dampfwalzenstrategie und schließlich hochkreative Innovation. Sie zeichnen sich durch eine je unterschiedliche Kombination von Risiko und Konkurrenzvorteilen aus. Doch alle Formen von erfolgreichen Neuerungen beruhen auf drei zentralen Kompetenzen:* Identifikation mit dem Kunden (Marktorienüerung),* persönliche Neuerungsfreude (kognitive Dissonanz),* gruppendynamische Kompetenz (Firmenkultur). Entscheidend ist, daß diese drei Faktoren miteinander in Einklang stehen. Sie verstärken sich gegenseitig und führen zu Situationen, die Innovationen geradezu herausfordern:* Die Identifikation mit den Kunden kanalisiert unkontrolliert sprudelnde Kreativität in eine bedarfsorientierte Richtung,* Eine hochentwickelte Firmenkultur erlaubt Toleranz gegenüber "spinnerten" Erfindern.* Identifikationskompetenz schafft gemeinsam mit einer Kultur des Irren- Dürfens Wagnistoleranz, ohne die keine echten Neuerungen entstehen.
Von Rolf Berth
aus Harvard Business manager 1/1988
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 15 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel