ZEW, Ifo und Co. Wichtige Frühindikatoren im Überblick

Einige Assetmanager versuchen, ihr Portfoliomanagement an konjunkturellen Frühindikatoren auszurichten. manager magazin online zeigt einige dafür wichtige Kennzahlen.
1 / 5

Glaskugel-Blick auf Frankfurt: Investmentprofis setzen Frühindikatoren im Assetmanagement ein, um ihre Renditechancen zu erhöhen

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa
2 / 5

Arbeit an einem Triebwerk bei MTU in Hannover: Zu den wichtigen Frühindikatoren für die konjunkturelle Entwicklung zählen Experten den Ifo-Geschäftsklimaindex. Er tendiert derzeit aufwärts.

Foto: A3794 Peter Steffen/ picture alliance / dpa
3 / 5

Automontage bei Volkswagen in Wolfsburg: Auch der ZEW-Index der Konjunkturerwartungen wird in der Fachwelt viel beachtet. Mitte September wurde das Stimmungsbarometer zuletzt veröffentlicht. Gegenüber August war es da sprunghaft angestiegen, und zwar auf den höchsten Stand seit drei Jahren.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
4 / 5

Baustelle in Frankfurt am Main: Der Einkaufsmanagerindex für den Euro-Raum zeigt ebenfalls frühzeitig an, in welche Richtung die Wirtschaft tendiert. Derzeit stehen die Zeichen noch auf Wachstum.

Foto: A3471 Boris Roessler/ picture alliance / dpa
5 / 5

Aktien-Ampeln auf grün: Nach Ansicht der Investmentfirma Bantleon folgt daraus für die Börse, noch einige Monate lang ein positiver Trend. Erst im Frühjahr 2014 ist mit der Trendwende zu rechnen, sagen die Experten.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.