Youngtimer Die zehn renditeträchtigsten Modelle

Sie sind ein Hingucker: Rare Autos aus den 80er und frühen 90er Jahren. Youngtimer bieten einen günstigen Einstieg in die Welt der Fahrzeugsammler. Als Geldanlage sind sie jedoch noch riskanter als Oldtimer.
1 / 10

Platz 10: Saab 900 Turbo 16 Wer sich den Schweden-Turbo der Baujahre 1987 bis '94 zulegt, grenzt sich gern von Mercedes- oder BMW-Fahrern ab. In Sachen Geschwindigkeit braucht sich der Saab nicht zu verstecken. Bis zu 175 PS befördern die eigenwillige Karosserie in 8,7 Sekunden auf 100 km/h, maximal sind 210 km/h drin. Bei der Wertentwicklung gab es allerdings Abstriche, wie die Auswertung des Datenanbieter Classic Car Tax zeigt. Im Jahr 2001 kostete das Cabrio im Topzustand durchschnittlich 15.800 Euro. 2011 lagen die Verkaufspreise nur noch bei 14.000 Euro - ein Minus von 11,4 Prozent.

Foto: Corbis
2 / 10

Platz 9: Mazda MX-5 Der MX-5 gilt als einer der meistverkauften Roadster der Welt. Konzipiert wurde der Japaner eigentlich für die Sonne Kaliforniens, aber auch in Europa erfreute sich das Cabrio von Beginn an großer Beliebtheit. Als Youngtimer ist der Mazda der ersten Generation (Baujahre 1990 - '98) ein wenig aus dem Fokus der Sammler geraten. Etwa 5700 Euro kostete ein sehr gut erhaltenes Modell 2011, das sind 3,4 Prozent weniger vor zehn Jahren.

Foto: Mazda
3 / 10

Platz 8: Maserati Biturbo Der kleine Maserati ist unter der Haube ein echter Italiener: Ein Zweiliter-V6-Motor bringt aufgepeppt mit zwei Turboladern 180 PS auf den Asphalt. Der Biturbo S, der 1983 debütierte, verfügt über sogar 210 PS. Der Durchschnittspreis für das Coupé lag 2011 bei 9200 Euro - immerhin 10,8 Prozent mehr als 2001.

Foto: Stahlkocher / Wikipedia
4 / 10

Platz 7: Matra Murena Eines fällt beim Sportwagen des französischen Herstellers Matra sofort ins Auge: Hinter der Frontscheibe haben drei Personen Platz. Der Durchschnittspreis stieg in den vergangenen zehn Jahren um 22 Prozent, 2011 lag er bei 8300 Euro. Die Wertsteigerung dürfte auch damit zusammenhängen, dass das Coupé nur vier Jahre lang vom Band lief. Insgesamt wurden knapp 11.000 Fahrzeuge mit 1,6 oder 2,2 Liter-Motoren gebaut.

Foto: Peugeot
5 / 10

Platz 6: Toyota MR-2 Der Name ist Programm bei dem Flitzer aus Japan: MR steht für Mittelmotor, die Ziffer 2 für zwei Sitze. Den Fahrspaß gibt es für kleines Geld. Für ein sehr gut erhaltenes Fahrzeug der ersten Generation (Baujahr 1985-87) musste man im vergangenen Jahr 5400 Euro zahlen, ein Plus von 35 Prozent gegenüber 2001.

Foto: Toyota
6 / 10

Platz 5: Ferrari 328 GTS Preislich in einer ganz anderen Liga spielt der Ferrari 328 Gran Tourismo Spider (GTS). Durchschnittlich 52.000 Euro zahlten Sammler dafür im vergangenen Jahr. Das sind 35,7 Prozent mehr als 2001. Dafür bietet der Sportwagen auch Leistung satt. Der quer eingebaute 3,2 Liter V-8 liefert 270 PS für das 1300 Kilogramm "schwere" Cabrio.

Foto: Ferrari
7 / 10

Platz 4: Alpine A310 V6 Ein Tipp vorneweg: Es heißt "die" Alpine A 310, im Gegensatz zu "der" Porsche 911 - dem ewigen Konkurrenten der Französin. Der V6-Motor kam 1976 auf den Markt und beliefert den Plastikrenner mit 150 PS bei einem Gewicht von gerade einmal 980 Kilogramm. Sehr gut erhaltene Modelle kosteten 2011 etwa 16.000 Euro, 41,5 Prozent mehr als 2001.

Foto: Renault
8 / 10

Platz 3: Lancia Delta HF Integrale Der Italiener ist der einzige Fünftürer in der Youngtimer Top 10. Seine Beliebtheit verdankt der Kompaktwagen vor allem den Erfolgen im Rallye-Sport in den 1980er und frühen '90er Jahren. Daher kommen auch der Allradantrieb und der 185 PS starke Motor. Käufer sollten auf eine gute Wartung achten, denn die Rallye-Technik ist sensibel. Etwa 14.500 Euro kostete der Lancia im vergangenen Jahr, ein Plus von 47,9 Prozent.

Foto: Fiat
9 / 10

Platz 2: Alfa Romeo 2000 Spider Veloce Auf eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h schaffen es die 132 PS des Topmodells Veloce des italienischen Cabrios. Auch die Wertsteigerung kann sich sehen lassen: 13.800 Euro kostete ein Straßenflitzer aus den Baujahren 1974 bis '83 im vergangenen Jahr. 2001 waren es noch 9200 Euro.

Foto: Corbis
10 / 10

Platz 1: Chevrolet Corvette (T-Top) Auf der Pole Position liegt nicht etwa ein Italiener, sondern ein waschechter Ami. "Stachelrochen" wird die dritte Generation der Corvette genannt. Der Durchschnittpreis für Cabrios aus den Baujahren 1978 bis '82 lag 2011 bei 18.800 Euro, 84,3 Prozent mehr als vor zehn Jahren. Für sehr gut erhaltene Modelle in der Siebenliter-V8-Version wird auch deutlich mehr gezahlt.

Foto: Chevrolet