Winterdüfte Von klassisch bis exotisch

Der Sommer verabschiedet sich, und mit ihm gehen die frischen Parfüms. Im Winter sind schwere Düfte angesagt, die Wärme, Sinnlichkeit und manchmal auch Exotik versprühen. Zudem feiert ein lange verpönter Klassiker sein Comeback - die Rose.
1 / 8

Winterlich: Der Herrenduft "Rebel at heart" von Thomas Sabo (50 ml ca. 60 Euro) enthält Kümmel, Lorbeer, Kardamom und Zimt, der dazu passende Damenduft «Glam'n Soul» (50 ml ca. 65 Euro) Litschi

Foto: TMN
2 / 8

Klassisch: Heidi Klums Duft "Shine Rose" vereint Litschi, Waldbeeren, Vanille, Patschuli und Rose (ab September im Handel, 50 ml ca. 33 Euro)

Foto: TMN
3 / 8

Exotisch: Fußballstar David Beckham setzt bei seiner Kreation "The Essence" auf winteruntypische Zutaten wie Grapefruit, Apfel, Ananas und Veilchenblätter (50 ml ca. 23 Euro)

Foto: TMN
4 / 8

Erdig: Grüne Tomaten, Pfeffer und Kardamom stecken in "Mexx Pure" für den Mann (50 ml ca. 24 Euro)

Foto: TMN
5 / 8

Rosig: In Düften für die Frau erlebt die Rose ein Revival - so auch in Guerlains "La Petite Robe Noire" (ab 1. September im Handel, 50 ml ca. 78 Euro)

Foto: TMN
6 / 8

Traditionell: In vielen Parfüms dieses Winters findet sich die Kombination von Patschuli und Rose wieder - auch in Chanels "Coco Noir" (50 ml ca. 92 Euro)

Foto: TMN
7 / 8

Süß: Düfte mit Vanille liegen in diesem Winter im Trend - auch Lancômes "La vie est belle" (ab Anfang September im Handel, 50 ml ca. 73 Euro)

Foto: TMN
8 / 8

Verspielt: In der Flasche ist der Duft "Fame" von Sängerin Lady Gaga schwarz, an der Luft wird das Parfüm transparent (ab 17. September im Handel, 50 ml ca. 40 Euro)

Foto: TMN