Wien vorn, Hamburg raus Das sind die lebenswertesten Städte

Der Economist erstellt jährlich ein Ranking der lebenswertesten Städte der Welt. In diesem Jahr gab es einige Veränderungen.
1 / 7

Wien führt das Economist-Ranking an. In den Kategorien Infrastruktur, Gesundheitswesen, Bildungssystem und Sicherheit erhielt die österreichische Hauptstadt die volle Punktzahl. 1,7 Millionen Einwohner leben in Wien, das letztes Jahr von mehr als sieben Millionen Touristen besucht wurde. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf betrug 2016 rund 48.600 Euro.

Foto: REUTERS
2 / 7

Melbourne kann besonders mit Infrastruktur, Gesundheit und Bildung punkten. Mit mehr als 4,7 Millionen Einwohnern ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens. 2014 betrug das BIP pro Kopf 35.263 Euro. Etwa 2 Millionen Touristen aus dem Ausland besuchten Melbourne letztes Jahr. Melbourne ist als Sitz größerer Bankinstitute bekannt, wie etwa der Australia and New Zealand Banking Group.

Foto: Jason Reed/ REUTERS
3 / 7

Osaka hat Spitzenbewertungen in Gesundheit, Bildung und Sicherheit. Die japanische Hafenstadt hat mehr als 2,7 Millionen Einwohner und erwirtschaftete 2014 ein BIP von 671 Milliarden US-Dollar. Mit über sieben Millionen ausländischen Besuchern gehörte Osaka 2016 zu den 20 meistbesuchten Städten der Welt.

Foto: REUTERS
4 / 7

Die kanadische Stadt Calgary (im Bild: Calgary Zoo) hat mehr als 1,2 Millionen Einwohner. Calgarys Wirtschaft ist von der Mineralöl- und Gasindustrie geprägt. So haben etwa die Konzerne BP Canada und Canadian Natural Resources ihren Hauptsitz dort.

Foto: AP/ Canadian Press
5 / 7

In Sydney leben 5 Millionen Menschen. Die australische Metropolregion erwirtschaftet rund 25 Prozent des landesweiten Bruttoinlandsprodukts, das 2018 geschätzt rund 1,5 Billionen US-Dollar beträgt. Mehr als die Hälfte der großen Konzerne Australiens haben ihren Hauptsitz in Sydney, etwa die Commonwealth Bank oder das größte Versicherungsunternehmen Australiens, die QBE Insurance.

Foto: © Daniel Munoz / Reuters/ REUTERS
6 / 7

Vancouver hat als einzige der ersten zehn Städte im Economist-Ranking das volle Rating in der Kategorie Kultur und Umwelt. Die kanadische Stadt hat mehr als 2,4 Millionen Einwohner und wird jährlich von rund zehn Millionen Touristen besucht. Vancouvers Hafen ist der größte in Kanada und generiert ein BIP von rund 4 Milliarden Kanadischen Dollar.

Foto: Doug Pensinger/ Getty Images
7 / 7

War Hamburg letztes Jahr noch unter den Top Ten, ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands dieses Jahr im internationalen Vergleich nur noch auf Platz 18 zu finden. Grund für den Abstieg sind fehlende Grünflächen und Versäumnisse im Ausbau der Infrastruktur.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.