Westaustralien Wo die Perlen wachsen

In Westaustralien wächst eine der schönsten Perlen der Welt. Denn durch die extreme Ebbe werden die Muscheln riesig. Es entstehen nicht nur wunderbare Schmuckstücke. Touristen können sich auch an einem besonderen Naturschauspiel erfreuen - der Strickleiter zum Mond.
1 / 15

Blick aus dem Kleinflugzeug: Die geschützten Buchten der Inselwelt von Talbot Bay garantieren beste Bedingungen für die Perlenzucht.

Foto: TMN
2 / 15

Die Küstenstadt Broome liegt an der touristisch noch eher weniger bekannten Westküste Australiens, abseits der klassischen Attraktionen. Die Stadt gilt als Weltperlenmetropole.

Foto: TMN / DPA-Infografik
3 / 15

Die Perlen haben die Stadt Broome weltbekannt gemacht. Heute kommen sie vorwiegend aus Zuchtfarmen.

Foto: TMN / Tourism Western Australia
4 / 15

Vorsicht beim Fischen: Im Fitzroy River in Western Australia gibt es herrliche Barramundi, aber auch Krokodile.

Foto: TMN
5 / 15

Australien-Reisende können sich Gewässern nicht bedenkenlos nähern - oft leben darin Krokodile.

Foto: TMN / Tourism Western Australia
6 / 15

Hier am Streeters Jetty in Broome nahmen die Taucher früher Abschied von ihren Familien und landeten die gesammelten Muscheln an.

Foto: TMN
7 / 15

Die gefährliche Arbeit früherer Tage ist vorbei. Heute verfügen die Perlenzüchter und Taucher in Broome über modernste Technik.

Foto: TMN
8 / 15

Die Pinctada maxima, die silberlippige Perlmuschel, bringt besonders harte und glänzende Perlen hervor.

Foto: DPA / Tourism Western Australia
9 / 15

Aus den Perlen werden in Broome kostbare Schmuckstücke hergestellt - zum Beispiel Halsketten.

Foto: TMN / Tourism Western Australia
10 / 15

Neville Poelina war Taucher und ist nun Touranbieter. Selbst im Outback inmitten der Tombstone Flats findet er köstliche Beeren.

Foto: TMN
11 / 15

Im Nordwesten Australiens können Reisende geführte Ausflüge zu den Horizontal Falls unternehmen.

Foto: TMN / Tourism Western Australia
12 / 15

Eine Bootsfahrt zu den Horizontal Falls ist ein echtes Abenteuer - die Gegend ist sehr entlegen.

Foto: TMN / Seaplane Adventures/Tourism Western Australia
13 / 15

Als "Strickleiter zum Mond" wird das Phänomen bezeichnet, wenn der Himmelskörper seinen Schein bei starker Ebbe auf Meer und Watt wirft.

Foto: TMN / Tourism Western Australia
14 / 15

Schweres Gerät: 80 Kilogramm wogen einst die Taucherausrüstungen, die heute im Pearl-Lugger-Museum von Broome zu sehen sind.

Foto: TMN
15 / 15

Begehrtes Mitbringsel: Noch immer kann man in Broome Besteck aus Muschelperlmutt erstehen.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.