Gherkin, Piccadilly, Buckingham Wem Londons Wahrzeichen gehören

London ist Europas Immobilien-Hotspot Nummer eins. Grund genug einmal zu schauen, wem die wichtigsten Immobilien in Großbritanniens Hauptstadt eigentlich gehören.
1 / 12

Die "Gurke": Der Sitz der Swiss Re Versicherungsgruppe gehörte bislang einem geschlossenen Fonds der Bonner IVG sowie dem Londoner Investmentunternehmen Evans Randall. Nachdem aber die Finanzierung im Zuge der Finanzkrise in Schieflage geraten war, kam das Objekt unter Zwangsverwaltung.

Dann wurde ein neuer Besitzer gefunden: Medienberichten zufolge kaufte die brasilianische Safra Gruppe die "Gurke" für rund 700 Millionen Pfund (rund 880 Millionen Euro).

Foto: Kirsty Wigglesworth/ AP
2 / 12

Die "Scherbe": Dieses von den Briten zärtlich "Shard" ("Scherbe") getaufte Bauwerk wurde erst 2012 fertiggestellt und ist mit 310 Metern gegenwärtig das höchste Gebäude in der Europäischen Union. Es beherbergt neben Studios des TV-Senders Al Jazeera auch ein nobles Shangri-La Hotel.

Eigentümer des Objekts, das Schätzungen zufolge einen Wert von etwa 2,5 Milliarden Pfund hat, ist einer Übersicht des US-Senders CNN zufolge der Staat Katar.

Foto: © Eddie Keogh / Reuters/ REUTERS
3 / 12

Londons berühmtestes Kaufhaus heißt Harrods und ist ein Muss für jeden Besucher der Themse-Metropole. Das Gebäude gehört über eien Investmentgesellschaft ebenfalls dem Emirat Katar, das es 2010 für kolportierte 1,5 Milliarden Pfund der Al-Fayed-Familie abkaufte.

Foto: © Paul Hackett / Reuters/ REUTERS
4 / 12

Auch Londons Rathaus hat arabische Eigentümer. Der Sitz von Bürgermeister Boris Johnson gehört nach Angaben von CNN Kuwait, das das Gebäude Ende letzten Jahres angeblich für mehr als 1,8 Milliarden Dollar (1,4 Milliarden Euro) gekauft haben soll.

Foto: SANG TAN/ ASSOCIATED PRESS
5 / 12

Ebenfalls nicht unwichtig: die US-Botschaft in London. Vermieter des US-Botschafters ist wiederum Katar - 2017 ist laut CNN allerdings ein Umzug geplant.

Foto: DPA
6 / 12

Das Londoner East Village war während der Olympischen Spiele 2012 Heim der Athleten. Inzwischen sind dort etwa 3000 Wohnungen entstanden, zudem Schulten, Restaurents und Einkaufsmöglichkeiten. Laut CNN hat das Emirat Katar auch diesen Komplex erworben, und zwar für knapp 560 Millionen Pfund (700 Millionen Euro).

Foto: AFP/ ODA
7 / 12

Einige der vornehmsten Schneider der Stadt haben ihren Sitz an der Savile Row im Edelviertel Mayfair. Der Straßenzug, dessen Immobilien einer Schätzung zufolge laut CNN einen Wert von 544 Millionen Dollar haben, befindet sich zum großen Teil im Besitz Norwegens.

Foto: REUTERS
8 / 12

Die britische Finanzindustrie sitzt im Londoner Stadtteil Canary Wharf, direkt an der Themse. Der gesamte Komplex wechselte Anfang vergangenen Jahres für 3,5 Milliarden Euro in den Besitz eines Staatsfonds aus Katar.

Foto: REUTERS
9 / 12

Sehr prominent: Die berühmte Werbung am Piccadilly Circus im Herzen Londons. Besitzer ist Land Securities, Großbritanniens größte Immobiliengesellschaft, die die angrenzenden Gebäude einem Bericht von Bloomberg zufolge 2012 der Bank of Scotland abkaufte.

Foto: Getty Images
10 / 12

Der Buckingham Palace, Sitz der Queen, stand schon an der Spitze eines Rankings der teuersten Wohnimmobilien der Welt der US-Website Comparecamp.com. Auf Basis offizieller Schätzungen wurde der Wert dort auf 1,55 Milliarden Dollar beziffert.

Der Palast wurde 1703 ursprünglich als "großes Stadthaus" für den Duke of Buckingham errichtet. Etwa 60 Jahre später erwarb ihn König George III für das britische Königshaus. Gegenwärtiger Eigentümer ist jedoch nicht die königliche Familie oder gar die Queen selbst. Das Gebäude mitsamt Kunstsammlung, Einrichtung und anderem befindet sich vielmehr im Eigentum des britischen Staates und wird von der Herrscherfamilie lediglich genutzt.

Foto: Andy Rain/ dpa
11 / 12

Der Tower of London gehört zum Unesco Weltkulturerbe und ist eine der meistbesuchten Sehenwürdigkeiten der Welt. Eigentümer des Towers ist laut Wikipedia die britische Krone, verwaltet wird er von Historic Royal Palaces, einer eigens zu dem Zweck eingerichteten gemeinsnützigen Organisation, die auch andere prominente Objekte in London betreut.

Foto: SUZANNE PLUNKETT/ REUTERS
12 / 12

Zu den berühmten Bauwerken Londons gehört auch die Tower Bridge, benannt nach dem nahegelegenen Tower of London. Besitzer der Themse-Querung ist die Wohlfahrtsorganisation Bridge House Estates, die zur Corporation of London, der Gebietskörperschaft der City of London, gehört.

Foto: LUKE MACGREGOR/ REUTERS