Wein Jochen Dreissigackers Aufstieg zum Starwinzer

Sterneköche lieben seine Weine, die Fachpresse bejubelt ihn: Jochen Dreissigacker hat das Zeug zu einem der ganz großen deutschen Winzer. Auch dank seines ganz normalen Bruders Christian.
1 / 12

Der Künstler und der Weinbauer: Jochen Dreissigacker (links) und sein Bruder Christian

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
2 / 12

Der Perfektionist: Monatelang tüftelt Jochen Dreissigacker an seinen Weinen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Er selbst...

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
3 / 12

... kümmert sich um den Keller ...

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
4 / 12

... und überwacht die Handarbeiten im Weinberg. Bruder Christian...

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
5 / 12

... ist fürs Maschinelle zuständig.

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
6 / 12

Das Beste vom Guten: Die ersten eigenen Flaschen haben die Brüder vor zehn Jahren abgefüllt ...

Foto: Markus Hintzen für manager magazin
7 / 12

... Star der Dreissigacker-Kollektion ist der Weißburgunder "Einzigacker".

8 / 12

Junge Garde: Fünf neue deutsche Winzer, deren Weine bei Kennern hoch im Kurs stehen

Katharina Wechsler (35) ist auf einem Weingut aufgewachsen, studierte aber zunächst Sozialwissenschaften und arbeitete in der Medienbranche in Berlin. Heute hat sie 17 Hektar in Westhofen im südlichen Wonnegau, sie macht vor allem Riesling und Silvaner. "Gault Millau" verlieh ihr 2014 die erste rote Traube.

Foto: Patricia Seibert
9 / 12

Eva Fricke (36) stammt aus einer Medizinerfamilie in Bremen. Sie absolvierte Praktika auf Weingütern im Ausland und war Betriebsleiterin des Rheingauer Weinguts Josef Leitz. Seit 2011 konzentriert sie sich auf ihr eigenes Gut in Kiedrich und Lorch. Sie baut Riesling auf fünf Hektar Rebfläche in alten Lorcher Steillagen an.

Foto: Thomas Werle
10 / 12

Andreas Bender (34) nennt sich selbst Querdenker, mit 13 machte er erste Weine. Sein Vater verunglückte tödlich im Weinberg. Bender startete ein Einmanngut mit der Ausrüstung seiner Vorfahren. Aus abenteuerlichen Steilhängen in Leiwen produziert er seit 2010 herausragende, puristische Rieslinge.

11 / 12

Matthias (30) und Christian Runkel (33) - auch so eine Brudergeschichte. Weinbauern in fünfter Generation, mit einem 16-Hektar-Gut bei Appenheim. 2013 gab es drei Trauben von "Gault Millau". "Vinum" sieht sie unter den 100 besten deutschen Erzeugern. Als herausragend gilt der 2009er Pinot Noir Reserve.

12 / 12

Tina Pfaffmann (36) betreibt 15 Hektar in Frankweiler und gilt als eines der größten Talente der Pfalz. "Gault Millau" lobte ihren individuellen Stil, ihr "Pink Rosé Riesling No 9" oder "Herzglück" waren Verkaufsschlager. Ihre Weine sollen ihren Charakter widerspiegeln: "Ich bin eigensinnig und voller Lebensfreude."

Foto: Hardy Mueller