Watamu Afrikas Paradies

Wer Kenia hört, denkt an Safari. Doch das ostafrikanische Land hat mehr zu bieten: Der Küstenstreifen bei Watamu gehört zu den schönsten des Kontinents. Hier gibt es eine Mangroven-Lagune, prächtige Korallenriffe - und eine besonders bedrohte Tierart.
1 / 9

Obwohl Touristenführer Ferdinand sich die Zähne mit einem Stück Mangrove putzt, sind Watamus Wälder intakt. Der...

Foto: TMN
2 / 9

...Küstenstreifen ist einer der schönsten Kenias. Die zugehörige...

Foto: TMN
3 / 9

...Lagune zieht sich 14 Kilometer in den Mangrovenwald hinein. "Mida Creek" ist das Herz des reichen Ökosystems von Watamu, das unter Wasser...

Foto: TMN
4 / 9

...besonders prächtig ist. Zwischen den Korallen können Taucher...

Foto: TMN
5 / 9

...Muränen, Zackenbarsche und den ein oder anderen Feuerfisch entdecken, die sich...

Foto: TMN
6 / 9

...das Terrain mit den Schildkröten teilen. Sie sind besonders schutzbedürftig, denn in Kenia steht Schildkrötensuppe noch immer...

Foto: TMN
7 / 9

...hoch im Kurz. Die Schildkrötenauffangstation "Turtle Watch" päppelt angeschlagene Tiere.

Foto: TMN
8 / 9

Nordöstlich von Watamu erheben sich zwischen den Baumriesen dunkle Mauern aus Korallenblöcken: Es sind die Überreste von Gede, einer reichen Swahili-Handelsstadt.

Foto: TMN
9 / 9

Mittags machen es sich die Kenianer unter einem mächtigen Mangobaum bequem. Sie leben im Paradies - doch ohne jeden Luxus. Strom etwa gibt es nicht in ihren Hütten.

Foto: TMN