Volkswagen verliert Marktführerschaft Die Lieblingsautos der Brasilianer

Brasiliens Automarkt ist nach großen Hoffnungen zum Sorgenbringer für die Industrie geworden. Am härtesten trifft es den Volkswagen-Konzern. Die meistverkauften Autos Brasiliens im Überblick.
1 / 16

Volkswagen do Brasil hat der Autonation Brasilien seit 1953 etliche Ikonen gebracht. Die Tage des dort "Fusca" genannten Käfers sind allerdings längst gezählt ...

Foto: Paulo Whitaker / REUTERS
2 / 16

... und auch die Produktion des vom VW-Bulli T2 abgeleiteten "Kombi" lief 2013 aus - die deutsche Nachkriegskonstruktion genügt auch in Brasilien nicht mehr den Sicherheitsvorschriften. Neu zugelassene Restexemplare schafften es 2015 immerhin noch auf Platz 38 des Nutzfahrzeug-Rankings. Im Monat Dezember waren es ganze drei.

Foto: Soeren Stache/ dpa
3 / 16

Insgesamt kam der Konzern auf 360.000 verkaufte Fahrzeuge und einen Marktanteil von 14,5 Prozent - beides gegenüber besseren Zeiten halbiert. Der Kleinwagen Up schaffte es auf den 14. Rang der meistverkauften Autos. Doch er macht einstigen Bestsellern aus dem eigenen Haus Konkurrenz, die teurer sind und weniger modern wirken.

Foto: Volkswagen
4 / 16

Auf Platz 13 steht der Volkswagen Saveiro. Für den Pickup - neben günstigen Kleinwagen die meistgefragte Autokategorie in Brasilien - sind 57.000 Neuzulassungen ein herbes Minus.

Foto: Volkswagen
5 / 16

Marktführer in Brasilien ist Fiat. Wie die meisten großen Hersteller büßen auch die Italiener an Absatz ein - wenn auch nicht ganz so stark wie Volkswagen. Der Fiat Siena kommt mit 59.000 Neuzulassungen noch auf Rang 12.

Foto: Fiat
6 / 16

Der 11. Platz geht an den Toyota Corolla - eines der wenigen Autos, die sich in absoluten Zahlen besser verkauften als zuvor. 67.000 verkaufte Corollas verdanken die Japaner auch der Einführung einer neuen Version.

Foto: AFP
7 / 16

Auf Platz 10 steht der General-Motors-Konzern mit dem Chevrolet Prisma, dessen zweite Generation den Höhepunkt im Modellzyklus bereits überschritten hat und nun auf 70.000 Neuzulassungen kommt.

Foto: Chevrolet
8 / 16

Renault fuhr mit dem Sandero - in Europa unter der Billigmarke Dacia vermarktet - auf den 9. Platz. Das hier abgebildete Modell bekam zwischenzeitlich ein Facelift verpasst, fiel 2015 aber wieder auf 78.000 Neuzulassungen ab.

9 / 16

Mit dem Uno hat Fiat in Brasilien Mut gezeigt, den der Konzern in anderen Weltgegenden jahrelang vermissen ließ: eine Neuinterpretation des in Europa längst ausgelaufenen Einsteigermodells, das in Brasilien parallel noch in der alten Variante verkauft wurde. Der Novo Uno stammt allerdings schon von 2010, nach anfänglichen Erfolgen fiel er 2015 mit 79.000 Exemplaren auf Rang 8 ab.

10 / 16

Für den Volkswagen Fox - eine brasilianische Schöpfung, die zeitweise auch auf deutschen Straßen zu sehen war - ging es auf 80.000 Neuzulassungen und den 7. Platz der Statistik abwärts. Doch fast hätte das Modell noch den konzerneigenen Bestseller verdrängt ...

Foto: Volkswagen
11 / 16

Der Volkswagen Gol, 27 Jahre in Folge die Nummer eins der Statistik, kam 2015 auf den 6. Rang, im Monat Dezember sogar nur den 10. Ein Facelift wie 2012 (im Bild) soll es auch Anfang 2016 wieder geben, die erste komplett neue Generation lässt aber weiter auf sich warten. 83.000 neue Gols wurden 2015 zugelassen. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 100.000 mehr, in den Vorjahren regelmäßig um 300.000.

Foto: DPA/ Volkswagen
12 / 16

Volkswagens Gol wurde vom Ford Ka deplatziert - ein weiterer Modellname, der Europas Autowelt eher aus der Vergangenheit bekannt ist. In Brasilien jedoch gab es 2014 eine Neuauflage, die sich nun sogar auf 90.000 verkaufte Autos (Platz 5) verdoppelte. Ford ist der Hersteller mit der längsten Tradition im Land.

Foto: Ford
13 / 16

Der Pickup Fiat Strada hat seit Jahren den VW Saveiro in der Kategorie leichte Nutzfahrzeuge abgelöst - die noch dramatischer in der Krise steckt als der Automarkt insgesamt. Nur noch 99.000 Fahrzeuge reichen in der Gesamtstatistik für Rang 4.

Foto: Fiat
14 / 16

Erfolgreich auf den Markt eingedrungen ist der südkoreanische Hyundai-Konzern, der seit 2012 im Land produziert. Der extra für Brasilien als Konkurrenz zum VW Gol entwickelte Hyundai HB20 büßte 2015 leicht auf 110.000 Neuzulassungen ein, schob sich wegen der größeren Verluste der anderen damit aber auf den 3. Platz vor.

Foto: Hyundai
15 / 16

Der Fiat Palio hatte sich 2014 noch in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VW Gol an die Spitze gesetzt. Diesmal kam das Weltauto made in Brazil noch auf Rang 2 mit 122.000 Neuzulassungen.

Foto: Fiat
16 / 16

Auch mit dem Chevrolet Onix verbuchte GM Absatzeinbußen, konnte aber mit 126.000 Exemplaren Rang 1 reklamieren. Das nur in Südamerika verkaufte Auto zählt zu den direkten Wettbewerbern des VW Gol, wirkt aber nicht so aus der Zeit gefallen.

Quelle: Fenabrave

Foto: Chevrolet
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.