Umstrittene Honorare Wie US-Unis prominente Redner mit horrenden Summen locken

1 / 9

In den USA ist es eine ebenso gewohnte wie umstrittene Praxis: Um ihre Absolventen zu belohnen und sich ein wenig im Prominenten-Glanz zu sonnen, engagieren viele Universitäten regelmäßig berühmte Persönlichkeiten wie in diesem Fall Präsidentengattin Michelle Obama als Redner für ihre Abschlussveranstaltungen - und zahlen diesen dafür mitunter fürstliche Honorare.

Foto: Brynn Anderson/ AP
2 / 9

Eine Umfrage der Nachrichtenagentur AP unter 20 öffentlichen und 10 privaten US-Unis zeigt das Ausmaß dieser Praxis auf. Demnach zahlte die Universität von Houston beispielsweise in diesem Jahr 35.000 Dollar an den Astronauten Scott Kelly als Festredner.

Foto: REUTERS/NASA
3 / 9

Ebenfalls 35.000 Dollar ließ sich die Rutgers Universität den Auftritt des bekannten Journalisten Bill Moyers kosten. Immerhin: Der zweite Redner des Abends war nicht nur kostenlos, sondern auch deutlich prominenter. Es handelte sich um US-Präsident Barack Obama.

Foto: EDUARDO MUNOZ ALVAREZ/ AFP
4 / 9

Einer der Top-Speaker ist offenbar Schauspieler Matthew McConaughey (bekannt etwa aus dem Film "Interstellar"), der von der Universität Houston für einen einzigen Auftritt ganze 166.000 Dollar erhielt.

Foto: Kamran Jebreili/ AP
5 / 9

Der Universität Oklahoma war die Festrede der Fernsehjournalistin Katie Couric im Jahr 2006 immerhin 110.000 Dollar wert.

Foto: TY RUSSELL/ AP
6 / 9

Viele Redner spenden zwar ihr Honorar für wohltätige Zwecke. Angesichts klammer Kassen werden die Zahlungen aber dennoch vielfach kritisiert. Zumal die oft deutlich wohlhabenderen privaten Hochschulen der AP-Umfrage zufolge deutlich seltener zum Scheckheft greifen. In Harvard etwa ...

Foto: Darren McCollester/ Getty Images
7 / 9

... trat jüngst Hollywood-Größe Steven Spielberg ganz ohne Honorar auf. Auch ...

Foto: ROBYN BECK/ AFP
8 / 9

... Filmstar Matt Damon sprach vor den Absolventen des Massachusetts Institute of Technology unentgeltlich.

Foto: KATSUMI KASAHARA/ ASSOCIATED PRESS
9 / 9

Immerhin: In letzter Zeit scheint der Trend zu drehen. 16 von 20 öffentlichen Universitäten teilten AP mit, sie würden ihre Festredner in diesem Jahr nicht bezahlen. Facebook-Managerin Sheryl Sandberg etwa hielt ihre Rede an der Universität von Berkeley vor Kurzem ebenfalls zum Nulltarif.

Foto: Richard Drew/ AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.