12 deutsche Firmen in Top 100 Die umsatzstärksten Familienunternehmen der Welt

12 deutsche Familienunternehmen sind in den 100 umsatzstärksten Familienfirmen weltweit vertreten. 4 familiengeführte Konzerne aus Deutschland schaffen es sogar in die Top 12. Ein Überblick.
1 / 24

Waltmart: Der US-Einzelhändler ist mit rund 450 Milliarden Dollar Umsatz und mehr als 2 Millionen Beschäftigten das größte Familienunternehmen der Welt. Der börsennotierte Konzern wird von der Familie Walton kontrolliert.

Foto: Alan Diaz/ AP
2 / 24

Die 70jährige Alice Walton zählt mit einem Vermögen von knapp 50 Milliarden Dollar zu den 20 reichsten Menschen der Welt und ist hinter Francoise Bettencourt-Meyers (L'Oreal) die zweitreichste Frau des Planeten. Auf Platz zwei der umsatzstärksten Familienunternehmen der Welt folgt bereits ein deutscher Konzern.

Foto: © Rick Wilking / Reuters/ REUTERS
3 / 24

Platz 2 - Volkswagen: Der Autobauer Volkswagen kam im Jahr 2018 auf einen Umsatz von 235 Milliarden Euro. Seit Jahren liefert sich VW ein Rennen mit dem japanischen Autobauer Toyota um den Titel "größter Autobauer der Welt". Volkswagen wird von zwei Familien kontrolliert.

Foto: Sina Schuldt / dpa
4 / 24

Die Familien Porsche und Piëch (im Bild Wolfgang Porsche (r) und Hans Michel Piëch) haben bei Volkswagen das Sagen, zudem besitzt das Land Niedersachsen eine Sperrminorität. Die im Dax gelisteten VW-Vorzugsaktien besitzen keine Stimmrechte. Volkswagen ist eines von vier deutschen Familienunternehmen unter den globalen Top 12.

Foto: Christian Bernroider / Der Spiegel
5 / 24

Platz 3 - Berkshire Hathaway: Die Beteiligungsgesellschaft wird von Anlage-Legende Warren Buffett kontrolliert. Die von Berkshire kontrollierten Firmen kamen laut Berechnungen der Kanzlei Binz und Partner im Jahr 2018 auf einen Umsatz von rund 216 Milliarden Euro.

Foto: Carlos Barria/ REUTERS
6 / 24

Platz 4: Exor Group: Die Familie Agnelli kontrolliert die italienische Exor Holding, zu der auch Ferrari gehört. Exor aus Italien und Tata aus Indien sind die einzigen Familienunternehmen unter den Top 12, die nicht aus Deutschland oder den USA stammen.

Foto: Ferrari
7 / 24

Platz 5: Ford: Die Familie Ford kontrolliert den US-Autobauer, der 2018 noch auf einen Umsatz von 140 Milliarden Dollar kam. Das reicht für einen Platz unter den Top 5 knapp vor einem deutschen Einzelhändler.

Foto: REUTERS
8 / 24

Platz 6: Schwarz Gruppe: Der Discounter Lidl gehört ebenso wie Kaufland zur Schwarz-Gruppe, die es mit einem Umsatz von 104 Milliarden Euro in die Top 10 der größten Familienunternehmen geschafft hat. Lidl expandiert stark außerhalb Deutschlands.

Foto: Roland Weihrauch/DPA
9 / 24

Platz 7: Cargill: Der US-Nahrungsmittelhersteller kam 2018 auf 100 Milliarden Euro Umsatz und schiebt sich damit knapp vor einen weiteren familiengeführten Autobauer aus Deutschland.

Foto: © Luc Gnago / Reuters
10 / 24

Platz 8: BMW: Der bayerische Autobauer schaffte rund 98 Milliarden Euro Umsatz. BMW beschäftigt weltweit rund 134.000 Mitarbeiter.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ dpa
11 / 24

Kontrolliert wird BMW von Susanne Klatten und Stefan Quandt, den Kindern des verstorbenen Industriellen Herbert Quandt. In guten Jahren gibt es für die Quandt Familie schon mal eine Dividendenzahlung von BMW, die die Milliardengrenze übersteigt.

Foto: Dirk Bruniecki für manager magazin
12 / 24

Platz 9 - Tata: Der indische Tata Konzern ist nicht nur im Stahlgeschäft, sondern auch im Automobilbau aktiv. Der Umsatz erreichte 2018 rund 97 Milliarden Euro. Bei der Holding Tata Sons arbeiten rund 700.000 Mitarbeiter.

Foto: Florian Lang für manager magazin
13 / 24

Platz 10 - Koch Industries: Charles Koch gehört zu den reichsten Männern in den USA und war jahrelang einer der wichtigsten Finanziers der republikanischen Partei. Sein Bruder David ist im Herbst 2019 verstorben.

Foto: AP/ The Wichita Eagle
14 / 24

Platz 11 - Aldi Nord und Süd: Gemeinsam kommen die beiden Discounter-Ketten auf einen Umsatz von 85 Milliarden Euro. Ebenso wie Lidl (Schwarz-Gruppe) expandiert die von der Familie Albrecht kontrollierte Handelsgruppe inzwischen vor allem außerhalb Deutschlands.

Foto: DPA
15 / 24

Platz 12 - Comcast: Der US-Telekomkonzern wird von der Familie Roberts kontrolliert und schaffte 2018 einen weltweiten Umsatz von 82 Milliarden Euro. Zu den Top 12 Familienunternehmen der Welt zählen damit 6 Unternehmen aus den USA, 4 aus Deutschland (VW, BMW, Lidl, Aldi) sowie eine italienische (Exor) und eine indische Holding (Tata). Unter den Top 100 des Rankings sind acht weitere deutsche Familienunternehmen vertreten ...

Foto: Matt Rourke/ AP
16 / 24

Platz 33 - Continental: Am Autozulieferer aus Hannover hält die Familie Schaeffler (im Bild Maria Elisabeth mit ihrem Sohn Georg) mehr als 30 Prozent der Anteile. Der Umsatz lag im Jahr 2018 bei 44,4 Milliarden Euro. Damit ist Conti das nach Umsatz fünftgrößte deutsche Familienunternehmen.

Foto: DPA
17 / 24

Platz 59 - Phoenix: Der Pharma-Händler aus Mannheim wird von der Familie Merckle kontrolliert. Mit einem Umsatz von knapp 25 Milliarden Euro landet Phoenix noch unter den Top 60 weltweit.

Foto: Bloomberg via Getty Images
18 / 24

Platz 75 - Ceconomy: Die Handels-Holding hat der Familie Haniel (im Bild Franz Haniel) in den vergangenen Jahren viel Kopfzerbrechen bereitet. Um die Zukunft von Metro und Media-Saturn gab es immer wieder Streit. Der Umsatz lag bei 21 Milliarden Euro.

Foto: Haniel
19 / 24

Platz 81 - Heraeus: Das Technologieunternehmen aus Hanau ist auch im Goldhandel aktiv. Mit rund 15.000 Mitarbeitern erwirtschaftete man rund 20 Milliarden Euro Umsatz und liegt damit noch vor einem Dax-Konzern ...

Foto: Heraeus/ dpa
20 / 24

Platz 84 - Henkel: Der Konsumgüter-Hersteller erzielte 2018 knapp 20 Milliarden Euro Umsatz. Für Henkel arbeiten rund 50.000 Mitarbeiter.

Foto: Maja Hitij/ picture alliance / dpa
21 / 24

Platz 91 - Bertelsmann: Das größte deutsche Medienhaus kam 2018 auf einen Umsatz von 17,7 Milliarden Euro und beschäftigte 117.000 Mitarbeiter, wie die Untersuchung von Binz und Partner ergab.

Foto: dapd/ Bertelsmann
22 / 24

Kontrolliert wird Bertelsmann von der Familie Mohn. Liz Mohn (im Bild) wacht vor allem über die einflussreiche Bertelsmann Stiftung über die Geschicke des Unternehmens.

Foto: Jörg Carstensen/ dpa-Zentralbild/dpa
23 / 24

Platz 92 - Boehringer Ingelheim: Der Pharmakonzern gehört mit rund 17 Milliarden Euro Umsatz zu den zwölf deutschen Familienunternehmen, die in den Top 100 der umsatzstärksten Familienfirmen weltweit vertreten sind. Das Sagen haben die Familien Boehringer und von Baumbach.

Foto: Boehringer Ingelheim
24 / 24

Platz 99 - Rethmann: Mit den Sparten Remondis, Rhenus und Saria ist die Rethmann Gruppe in den Bereichen Abfallwirtschaft, Logistik und Dienstleistungen unterwegs. Der Umsatz 2018 betrug rund 15 Milliarden Euro. Der Gesamtumsatz der 12 deutschen Familienunternehmen unter den Top 100 betrug insgesamt rund 700 Milliarden Euro - eine Zahl, die die Bedeutung von Familienunternehmen in Deutschland unterstreicht.

Foto: Bernd Thissen/ picture-alliance/ dpa/dpaweb