Trump-Plan für Solarmauer Ökostrom durch Abschottung

Die Finanzierung der von Donald Trump versprochenen Grenzmauer zu Mexiko ist bislang völlig unklar. Nun schlägt der US-Präsident eine neue Einnahmequelle vor: Solarpaneele, die das Bauwerk pflastern sollen.
1 / 6

Grenzsicherungsanlagen zwischen den USA und Mexiko: US-Präsident Donald Trump will hier eine Mauer errichten - und sie laut neuen Ankündigungen mit Solarpanelen bedecken.

Foto: Valerie Hamilton/ picture alliance / Valerie Hamil
2 / 6

Trump in Cedar Rapids, Iowa: Hier stellte der Präsident seine Pläne für eine Solarmauer erstmals vor - und behauptete fälschlicherweise, es handele sich um seine eigene Idee.

Foto: JONATHAN ERNST/ REUTERS
3 / 6

Tatsächlich schlugen vor Trump bereits andere eine solche Nutzung vor. Die Firma Gleason Partners reichte sogar einen entsprechenden Entwurf als Bewerbung um den Mauerbau ein.

Foto: DPA/Gleanson Partners
4 / 6

Entwurf von Gleason Partners: Die gesamte Südseite des Bauwerks könnte theoretisch mit Solarpaneelen bedeckt werden.

Foto: AP/Gleason Partners
5 / 6

Querschnitt durch den Entwurf: Der Berkeley-Experte Eicke Weber hält eine Solarmauer aus technischer Sicht für gut umsetzbar.

Foto: DPA/Gleanson Partners
6 / 6

Bauarbeiten an einem Grenzabschnitt in New Mexico: Die Mauer gehörte zu Trumps größten Wahlkampfversprechen, die von ihm angekündigte Finanzierung durch Mexiko lehnt das Land aber entschieden ab.

Foto: Jose Luis Gonzalez/ REUTERS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.