Transsibirische Eisenbahn So ist die Fahrt im Winter

1 / 12

"Zarengold"-Sonderzug am winterlichen Baikalsee: ein Wintertraum.

Foto: Georgiy Konyushkin/Lernidee Erlebnisreisen/dpa-tmn
2 / 12

Komfortabel durch die sibirische Winterkälte: Unterwegs in der Luxusklasse der transsibirischen Eisenbahn.

Foto: Ross Hillier/Lernidee Erlebnisreisen/dpa-tmn
3 / 12

Wuchtiges Interieur: Abteil der Kategorie III im "Zarengold" der Transsibirischen Eisenbahn.

Foto: Ross Hillier/Lernidee Erlebnisreisen/dpa-tmn
4 / 12

Die Transsib startet in Moskau. Abends ist der Kopfbahnhof Yaroslavsky imposant erleuchtet.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
5 / 12

Der russische Zugreisende Konstantin Tsarkovsky in der Holzklasse der Transsib.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
6 / 12

Klirrende Kälte in Sibiriens Winter: Bahnhofsgebäude in Nowosibirsk.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
7 / 12

Unterwegs durch Russlands Weiten: Transsib-Lok im Bahnhof von Krasnojarsk.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
8 / 12

Bahnhöfe sind Schmuckstücke der russischen Architektur. Hier das Gebäude in Irkutsk.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
9 / 12

Aussichtspunkt in der Bergwelt nahe Listvyanka mit Blick auf den Baikalsee. Mehr Wintermärchen geht kaum.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
10 / 12

Im russischen Ulan-Ude löst sich die Strecke der Transmongolischen Eisenbahn von der klassischen Transsib.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
11 / 12

Jede Reise ist irgendwann zu Ende: Abschied vom Zug in Ulan Bator in der Mongolei.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn
12 / 12

Im winterlichen Jurtencamp im Nationalpark Gorkhi-Terelj in der Mongolei.

Foto: Andreas Drouve/dpa-tmn