Superyachten auf der Monaco Yacht Show Luxus auf hoher See

Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich Yachtdesigner, -bauer und -broker im Hafen von Monaco und präsentieren ihr Können. Hier sind die Highlights der Messe.
1 / 18

Ein Schiff wird kommen ... oder auch ganz viele, und ganz besondere. Rund 125 Schiffe erwarten die Veranstalter ...

Foto: Monaco Yacht Show
2 / 18

... der Monaco Yacht Show in diesem Jahr. Dazu 580 Aussteller und mehr als 30.000 Besucher. Diese Yachten unter anderem sind dabei:

Foto: Monaco Yacht Show
3 / 18

Die Segelyacht Sybaris: Aus dem Hause Perini-Navi stammt dieses 70 Meter lange Schiff, Baujahr 2016.

Foto: Guido Trombetta
4 / 18

Vanish: Die Motoryacht Feadship wurde schon im vergangenen Jahr zu Wasser gelassen, dennoch gehört die 66,5 Meter lange Yacht zu den Highlights der Monaco Yacht Show. Das Schiff bietet Platz für 12 Gäste und eine 17 Köpfe zählende Crew. Neun Kabinen verbergen sich im Inneren. Architekt ist Feadship de Voogt Naval. Für die Innenarchitektur ist Eidsgaard Design zuständig gewesen.

Foto: Monaco Yacht Show
5 / 18

Unicorn: 54 Meter zählt diese Motoryacht-Neuheit in der Länge. Fünf Kabinen stehen bereit, Platz sei für zehn Gäste sowie elf Besatzungsmitglieder. Gebaut wurde das Schiff von Baglietto.

Foto: Monaco Yacht Show
6 / 18

Turquoise: 2011 fertiggestellt, 2014 mit frischem Innendesign versehen, präsentiert der Schiffbroker Cecil Wright & Partners das 55,4 Meter lange Schiff aus dem Hause Dubois Naval Architects.

Foto: Monaco Yacht Show
7 / 18

M50: Diese 50 Meter lange Yacht aus dem Hause Mondomarine könnte ebenfalls am Kai in Monaco liegen. Für die Innenausstattung des Aluminium-Schiffs waren die Mailänder Designer Hot Lab Yacht & Design zuständig.

Foto: Monaco Yacht Show
8 / 18

Helios 2: Aus dem Hause Fraser Yachts stammt dieses 51 Meter lange Schiff, das ursprünglich schon 2002 zu Wasser gelassen wurde, im vergangen Jahr aber einen Refit erhielt. Entworfen von Sparkman and Stephens bietet es in fünf Kabinen 14 Gästen und 12 Crew-Mitgliedern Platz. Die Innenräume wurden von Patrick Knowels designt.

Foto: Monaco Yacht Show
9 / 18

Inukshuk: Hier spielen Wind und Wetter eine große Rolle - die Segelyacht aus dem Hause Frers Naval Architecture bietet nur vier Gästen und vier Crew-Mitgliedern Platz. Das Schiff ist 32,6 Meter lang.

Foto: Superyacht Media
10 / 18

Elixir: Frisch im Wasser ist diese Motoryacht aus dem Hause Amels. Das 55 Meter lange Boot bietet Platz für 12 Gäste sowie für 13 Mitglieder der Mannschaft. Die Innenausstattung stammt von der Designerin Laura Sessa.

Foto: Monaco Yacht Show
11 / 18

Genesi: Viel Aluminium wurde in der 46 Meter langen Motoryacht aus dem Hause Wider verbaut. Das Design stammt von Fulvio De Simoni in Kooperatrion mit Tilli Antonelli und dem Inhouse-Team von Wider. Die Innenausstattung stammt von Ideaeitalia. Platz ist für zehn Gäste und neun Crew-Mitgliedern.

Foto: Monaco Yacht Show
12 / 18

Majesty 110: Das 2016 fertiggestellt Boot aus dem Hause Gulf Craft kommt auf 34,8 Meter Länge.

Foto: Gulf Craft
13 / 18

Coral Ocean: Die Lürssen-Yacht stammt schon aus dem Jahr 1994, nun wurde sie in den vergangenen Monaten einem "gründlichen Refit unterzogen", wie Lürssen mitteilt. Das Schiff ist 72,55 Meter lang, hat Platz für 12 Gäste und kann eine Crew aus 22 Mitgliedern unterbringen.

Foto: Lürssen/Jeff Brown
14 / 18

Galactica Supernova: 70 Meter misst diese Yacht von Heesen Yachts in der Länge. Sie ist das bis dato längste Schiff, das die Werft jemals gebaut hat. Das Innendesign stammt von Espen. Platz soll für 12 Gäste sein.

Foto: Dick Holthuis Photography
15 / 18

M60-S: Aus dem Hause Mondomarine stammt dieses 60,2 Meter lange Schiff. Das Innendesign hat Luca Dini Design entwickelt.

Foto: Monaco Yacht Show
16 / 18

Silberpfeil: Etwas über 14 Meter ist dieses Motorboot lang. 2013 kündigte Mercedes Benz-Style an, das Schiff in Zusammenarbeit mit der Werft Silver Arrows Marine zu bauen. Im Frühjahr diesen Jahres feierte der "Silberpfeil" dann seine Weltpremiere in Nizza.

Foto: Daimler AG
17 / 18

Auf großer Fahrt: Aus deutschem Hause stammt auch die Motoryacht "A" (119 Meter Länge), die vor einigen Tagen im Hamburger Hafen gesichtet wurde, um dann nach London zu schippern. Schon zuvor hieß es, der Eigner - der russische Milliardär Andrey Melnichenko - wolle das von Philippe Starck designte Schiff, Baujahr 2008, verkaufen. Ersatz ist offenbar in Arbeit ...

Foto: TOBY MELVILLE/ REUTERS
18 / 18

... die Segelyacht "A" in Kiel (Werft: Nobiskrug), 140 Meter lang und von Philippe Starck designt. Vielleicht wird sie im kommenden Jahr die Monaco Yacht Show beglücken. Zurzeit erregt allein ihr Anblick und ihre Konstruktion schon die Gemüter aller Segelfans.

Foto: Matthias Hoenig/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.