Straßburg Die Menschen suchten Schutz

Während die Polizei nach dem Täter suchte, wurden den Bewohnern Straßburgs geraten, nicht nach draußen zu gehen.
1 / 7

Drei Tote, höchste Terrorwarnstufe: Frankreich sucht weiter nach dem polizeibekannten mutmaßlichen Täter, der nach dem Anschlag nahe des Straßburger Weihnachtsmarkts angeschossen wurden. Er ist flüchtig.

Foto: DPA
2 / 7

Rettungswagen am Weihnachtsmarkt in Straßburg

Foto: DPA
3 / 7

Während des Einsatzes darf niemand das Gebäude des Europäischen Parlaments verlassen.

Foto: ALEX PIGMAN/ AFP
4 / 7

Polizisten und Soldaten riegelten die Straßburger Innenstadt ab.

Foto: ABDESSLAM MIRDASS/ AFP
5 / 7

Die geschlossenen Tore des Europäischen Parlaments in Straßburg.

Foto: JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN/ AFP
6 / 7

Viele Menschen suchten Sicherheit im Kaufhaus Galeries Lafayette.

Foto: SOCIAL MEDIA / REUTERS
7 / 7

Mehrere Stunden verharrten die Menschen in den Gebäuden.

Foto: SOCIAL MEDIA / REUTERS