Rassismus in Unternehmen Diese Topmanager geißelten rechte Hetze öffentlich

Daimler-Chef Ola Källenius hat nun klar gegen Rassismus in den eigenen Reihen Stellung bezogen. Dabei galt in Deutschlands Führungsetagen bis vor kurzem die Regel, sich bei politischen Themen möglichst bedeckt zu halten. Doch diese Regel bröckelt zusehends, denn Källenius ist mit seinem klaren Bekenntnis nicht alleine. Im vergangenen Jahr haben mehrere Topmanager deutliche öffentliche Worte gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit gefunden.
1 / 9
Foto: Christoph Soeder/ dpa
2 / 9
Foto: Kai Pfaffenbach/ REUTERS
3 / 9
Foto: Axel Schmidt / REUTERS
4 / 9
Foto: Filip Singer/ EPA-EFE/ REX
5 / 9
Foto: DPA
6 / 9
Foto: Marcel Kusch/ dpa
7 / 9
Foto: Wolfgang Rattay/REUTERS
8 / 9
Foto: Alexander Heinl/ dpa
9 / 9
Foto: Kay Nietfeld/ dpa