Siziliens Südosten Barockstädte und Adelspaläste

Es gibt kaum ein schöneres Fleckchen Erde, um den Frühling zu erleben als die Mittelmeerinsel Sizilien. Vor allem die Barockstädte im Südosten lohnen einen Besuch. Sogar Matheschüler kommen dabei auf ihre Kosten.
1 / 6

Sizilien: Die glanzvolle Barockstadt Ragusa zählt zum Weltkulturerbe der Unesco.

Foto: TMN
2 / 6

Beeindruckende Kathedrale: Mindestens zwei Tage sollten Urlauber für Syrakus einplanen, um auch den Dom der ehemaligen antiken Großstadt ausgiebig besichtigen zu können.

Foto: TMN
3 / 6

Es war einmal der Apollo-Tempel: Dies sind seine Überreste in der antiken Stadt Syrakus.

Foto: TMN
4 / 6

Dolce Vita in einer Umgebung aus Stein: Diese Männer genießen das süße Leben in einem kleinen Gasthaus in Marzamemi an der Südspitze Siziliens.

Foto: TMN
5 / 6

Zeitzeugen: Imposant erhebt sich die Kirche San Pietro in Modica im wenig bekannten Südosten Siziliens.

Foto: TMN
6 / 6

Prächtige Bauten: Als Garten aus Stein bezeichnen die Einheimischen die Barockstadt Noto mit ihrer eindrucksvollen Kathedrale.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.