Satire Wie Johnny Depp zu Donald Trump wurde

Es gibt eine neue Satiredoku über Donald Trump: Mega-Star Johnny Depp spielt den Immobilienmogul. Doch der dürfte darüber alles andere als glücklich sein.
1 / 5

Johnny Depp bei der Premiere des Films "The Danish Girl" in Los Angeles. Jetzt ist er in einer besonderen Rolle zu sehen: In einem 50-minütigen Satirefilm mit dem Titel "Donald Trump's The Art of the Deal: The Movie" mimt Depp den Immobilienmogul Donald Trump.

Foto: VALERIE MACON/ AFP
2 / 5

Das Filmprojekt war monatelang geheim gehalten worden - auch vor Trump selbst. Ein Mitgründer der Satirewebseite "Funny or Die", die für das Video verantwortlich ist, sagte der "New York Times": "Mit etwas Glück geht der Film Trump auf die Nerven."

Foto: JIM BOURG/ REUTERS
3 / 5

Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat New Hampshire. Neben ihm steht seine Frau Melania. Die Webseite "Funny or Die" erklärt in gespieltem Ernst: "Donald Trump hat es einfach drauf. Geld, Macht, Respekt und eine osteuropäische Braut. Aber sein Erfolg kommt nicht aus dem Nichts." Anhand des Films könne man nun die Kunst der Verhandlung und des Immobiliengeschäfts lernen.

Foto: JIM BOURG/ REUTERS
4 / 5

Johnny Depp bei der Preisverleihung des Santa Barbara International Film Festivals. Für die Fake-Doku hatte er offenbar ein ganzes Team mitgebracht, um sich in diesen Charakter zu verwandeln - "und um dieses Haar zu stylen", wie "Funny or Die"-Mitbegründer Adam McKay sagte.

Foto: Richard Shotwell/ AP/dpa
5 / 5

Johnny Depp ist mit der Schauspielerin Amber Heard verheiratet. Hier sind die beiden bei der Premiere des Films "The Danish Girl" zu sehen.

Foto: VALERIE MACON/ AFP