Jetzt schnell lesen Die 11 allerbesten Tipps, wie Sie richtig Zeit sparen

1 / 11

Immer gehetzt? Immer zu wenig Zeit? Das muss nicht sein. Hier kommen elf großartige Tipps, die Ihr Zeitmanagement revolutionieren werden!

Schlafen Sie komplett angezogen. Denn womit verlieren Sie morgens am meisten Zeit? Genau: Damit, mit leerem Blick und erst halbwach vorm Kleiderschrank zu stehen und keinen Schimmer zu haben, was Sie heute anziehen sollen. Das erledigen Sie ab jetzt abends (Pro-Tipp: Ein guter Anzug hält auch mehrere Tragetage in Folge aus) und wachen morgens gut gelaunt im Büro-Outfit auf. Der Tag kann losgehen!

Foto: Malte Christians/ dpa
2 / 11

Breakfast like a Pro. Auch Frühstücken kostet Zeit, die Sie nicht haben. Schneller geht es, wenn Sie Ihren Kaffee ins Müsli kippen. Essen und trinken gleichzeitig spart Zeit! Allerdings ist das noch steigerungsfähig. Am besten...

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
3 / 11

... kochen Sie jeden Montag schon mal den Kaffee für die ganze Woche und weichen fünf Frühstücksbrötchen darin ein. Das gibt einen bekömmlichen Brei, der Sie die ganze Woche morgens satt macht!

Foto: Getreidenährmittelverband_e.V./ picture-alliance/ obs
4 / 11

Rennen Sie. Immer. Müßig über die Büroflure schlendern, das können sich nur Leute leisten, die eindeutig nichts zu tun haben. Sie sind ab jetzt schneller! Auch wenn Sie nur zur Kantine wollen oder zwischendurch zur Toilette: Rennen Sie! Schneller! Wenn Sie dadurch nur drei Minuten pro Tag einsparen, gibt das bei 220 Arbeitstagen pro Jahr satte elf Stunden!

Foto: Jan-Philipp Strobel/ dpa
5 / 11

Zeitfresser Fernsehen: Damit ist jetzt Schluss. Das heißt nicht, dass Sie nicht mehr fernsehen dürfen. Ganz im Gegenteil: Jeder Film, jede Nachrichtensendung, jede Talkrunde hat ja seine oder ihre Längen. Wohl dem, der ständig mindestens zwei Fernseher laufen lässt! So können Sie problemlos mehrere Programme auf einmal verfolgen und sind dann viel früher fertig.

Foto: AP
6 / 11

Kaum etwas kostet soviel Zeit wie die nervigen Nachfragen, wie Ihr Urlaub war. Kaum sind Sie aus der Karibik zurück, wollen alle wissen, wie es war. An welchem Schreibtisch Sie auch vorbeikommen, in welches Kollegenbüro sie auch gehen: Reflexhaft immer dasselbe "Na, wie war der Urlaub?", und jedesmal müssen Sie denselben Sermon herunterleiern. Das läuft ab jetzt anders. Schon vor der Abreise blocken Sie eine halbe Stunde im Teamkalender, rufen nach Ihrer Rückkehr alle Kollegen zusammen und beginnen das Meeting: "Jeder von Ihnen wird mich heute fragen, wie mein Urlaub war. Dazu habe ich eine kleine Präsentation vorbereitet." Zeigen Sie Ihre Urlaubsbilder, beantworten Sie Rückfragen, und schon sind alle auf Stand und werden Sie nicht weiter behelligen. Ersparnis: Mindestens zwei Stunden, die Sie sonst mit Smalltalk vergeudet hätten.

Foto: Julian Stratenschulte/ picture alliance / dpa
7 / 11

Kennenlernen auf professionelle Art: Auch neue Bekanntschaften kosten erst mal viel Zeit, das gilt auch im Berufsleben. Sie machen es besser. Erweitern Sie Ihre Visitenkarten um die wirkich wichtigsten Infos zu Ihrer Person (Name, Alter, Familienstand, Fußballclub, Meinung zum Abgasskandal, bevorzugte Ernährungsformen, aktuelle persönliche Probleme). Wenn Sie jemand Neues kennenlernen, müssen Sie nicht wieder bei Null anfangen, sondern können gleich in medias res gehen.

Foto: AFP
8 / 11

Verzichten Sie auf Kinder. Adoptieren Sie einen Erwachsenen. Eltern wissen: Nichts kostet so viel Zeit (und Nerven) wie diese endlosen Elternabende in Kita und Schule, die sie mehr als ein Jahrzehnt lang quälen. Und dann diese Fahrdienste. Und Kuchenbacken für den Schulbasar. Und und und. Wenn Sie sich für einen Erwachsenen entscheiden, fällt das alles weg: Die sind schon selbständig und verdienen im Idealfall sogar selbst Geld, statt Sie zu ruinieren. Und gucken Sie mal den hier: Manche können sogar richtig niedlich gucken. Da fehlt Ihnen doch nichts!

Foto: STEFANIE LOOS/ REUTERS
9 / 11

Morgens erstmal die Zeitung: Damit ist jetzt Schluss. Klar, Sie haben die wichtigsten Zeitungen und Magazine abonniert. Schön für Sie. Aber lesen müssen Sie das Zeug nicht auch noch! Wenn was Wichtiges passiert, kriegen Sie das auch so mit. Also: Zeitungen und Magazine sofort nach Erhalt ins Altpapier. Das spart richtig Zeit!

Foto: A3276 Martin Gerten/ dpa
10 / 11

Gehaltsverhandlungen nur noch alle zehn Jahre. Ihr Chef wird diese Idee sicher honorieren. Gehen Sie noch heute hin und verlangen Sie, dass man Ihr Gehalt jetzt verdoppelt. Dann sei auch zehn Jahre Ruhe. So sparen sich alle Beteiligten die zeitfressende und langatmige jährliche Verhandlung. Ein Gewinn für alle!

Foto: DPA
11 / 11

Und jetzt an die Arbeit! Aber ein bisschen zackig! Der größte Zeitfresser sind schließlich Listen wie diese, die Sie müßig an Ihrem Arbeitsplatz durchklicken, während Sie eigentlich was schaffen sollten. Kschkschksch! Weg hier! Los!

Foto: manager-magazin.de
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.