Münzen von Harald Blauzahn Sie haben einen Schatz gefunden

Ein 13-Jähriger hat auf einem Acker auf Rügen fast 1000 Jahre alte Halsreife, Perlen, einen Thorshammer und Münzen entdeckt. Sie stammen aus der Zeit des Dänenkönigs Harald Blauzahn.
1 / 8

In einem Acker auf der Ostseeinsel Rügen sind Archäologen auf einen wertvollen Silberschatz aus dem späten 10. Jahrhundert und damit aus der Umbruchsphase von der Wikingerzeit zum Christentum gestoßen. Das Bild zeigt Teile davon - einen gewendelten, verschließbaren Drahtring, Silberperlen mit Granulationsauflage, zerhackten Silberschmuck, Thorshammeramulett und dänische sowie ottonische Münzen.

Foto: Stefan Sauer / dpa
2 / 8

Hobbyarchäologe René Schön bei der Ausgrabung.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
3 / 8

Zusammenstellung von sächsischen, ottonischen, dänischen und byzantinischen Münzen, die offenbar zum Teil als Anhänger benutzt wurden.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
4 / 8

Aufgespürt hatte die Schätze der Schüler Luca Malaschnitschenko im Januar mit einem Metalldetektor.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
5 / 8

Ein Archäologe zeigt bei der Ausgrabung eine Münze. Das älteste gefundene Exemplar wird auf das Jahr 714 datiert.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
6 / 8

Fundort ist ein Acker bei Schaprode auf Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
7 / 8

Auch ein Ohrring aus Silberblechkapseln mit Fadengranulation gehört zum Fund.

Foto: Stefan Sauer/ dpa
8 / 8

"Der Schatz von Schaprode ist ein einzigartiger und beispielloser Fund", resümiert Landesarchäologe Detlef Jantzen.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.