Luxuscoupé im Fashion-Look Hier kommt der Designer-Rolls-Royce

Modisches Kleid für das Luxuscoupé: Rolls Royce hat die junge Hausdesignerin Michelle Lusby an den Wraith Hand anlegen lassen. Herausgekommen ist ein schicker, aber im Inneren durchaus extravaganter Look, den Rolls Royce nun mit einigen Models gekonnt in Szene setzte.
1 / 9

Auch wenn Sie jetzt vermutlich enttäuscht sind: Nein, das ist nicht die vorgeschriebene Berufskleidung von Rolls-Royce-Fabriksmitarbeiterinnen, sondern das Ergebnis eines Fotoshootings, mit dem der britische Luxusauto-Hersteller ...

Foto: Rolls-Royce Motor Cars
2 / 9

... eine Sonderedition seines noblen Coupés Wraith bewirbt. Die trägt den Zusatz "Inspired by Fashion" und bezieht ihre Designanregungen, wie Sie vermutlich schon ahnen, aus der Welt der Haut Couture.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars
3 / 9

In einer aus feinster PR-Prosa gewebten Mitteilung preist Rolls-Royce die "gemeinsame Philosophie", die Mode-Luxuslabels und den Nobelauto-Hersteller eint - nämlich die besten Materialien zu den exquisitesten Luxusprodukten zu verwandeln und dabei genau auf die Kundenanforderungen einzugehen.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars
4 / 9

Innen dominiert helles, edles Leder, das um jasmingrüne Einlagen und dunkle Akzente ergänzt ist. Selbstverständlich sind alle Nähte handgenäht. Unter der hübschen Hülle steckt jedoch auch einiges an Serientechnik des Mutterkonzerns BMW. Was die Bayern allerdings nicht bieten können, sind ...

Foto: Rolls-Royce Motor Cars / Alister Thore
5 / 9

... etwa mit jasmingrüner Seide bespannte Auto-Innenverkleidungen. Die Kfz-Tapisserie zieren eingewebte, stilisierte "Spirit of Extasy"-Kühlergrillfiguren. So weiß man wenigstens jederzeit, wo man sich befindet.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars / Alister Thore
6 / 9

Wenn es malzeitlich eng werden sollte, weist die Nobelmarke mit elegantem Understatement darauf hin, in welchem Gefährt man sich befindet: Selbst die Uhr im Wageninneren ziert ein Rolls-Royce-Logo.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars / Alister Thore
7 / 9

Stolz wie Emily sind die Briten auch auf ihr zweifarbiges Leder-Volant - das ohne sichtbare Naht vernäht ist.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars / Alister Thore
8 / 9

Außen ist das Fahrzeug in zwei Weißfarbtönen lackiert - und zwar in Arktisch-Weiß und Andalusisch-Weiß. Wie bei allen Wraith-Modellen arbeitet unter der imposanten Motorhaube ein 642 PS starker Zwölfzylinder samt Achtgang-Automatik. Dafür verlangt Rolls Royce 273.125 Euro, ein normales Wraith-Modell ist ab 236.125 Euro zu haben.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars / Alister Thore
9 / 9

Tieferer Sinn der Fotos von Models samt Wraith-Modellen ist es, auf Rolls-Royce' hauseigne "Bespoke"-Personalisierungsabteilung aufmerksam zu machen. Denn mit ihrer Hilfe können vermögende Kunden den Wraith designen, wie es ihnen Spass macht - ob als noble Haute-Couture-Sänfte oder doch lieber als chromstarrendes Rapper-Mobil.

Foto: Rolls-Royce Motor Cars
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.