Reithofer und Co. Die besten Redner im Dax - und die schlechtesten

BMW-Chef Norbert Reithofer ist einer Studie zufolge der beste Redner aller Dax-Chefs. Ein Überblick über die Beurteilung weiterer Konzernchefs
1 / 20

Norbert Reithofer auf einer Hauptversammlung seines Unternehmens: Der BMW-Chef ist laut Studie der Universität Hohenheim ser beste Redner unter den 30 Dax-Chefs. Auf einer Skala von 0 bis 20 erhielt er eine Note von 18,4.

Foto: DPA / BMW
2 / 20

Auf Platz zwei und damit stark verbessert gegenüber dem Vorjahr: Fresenius-Chef Ulf Schneider (17,7)

Foto: Frank Rumpenhorst/ picture alliance / dpa
3 / 20

Auch Frank Appel, Deutsche Post, sowie ...

Foto: REUTERS
4 / 20

... Peter Terium (RWE) schnitten mit einer Bewertung von je 17,3 gut ab.

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS
5 / 20

Dem neuen Mann an der Spitze der Deutschen Telekom attestierten die Forscher der Uni Hohenheim ebenfalls eine gute Rhetorik: Mit einem Wert von 16,9 landet Timotheus Höttges auf Platz 5.

Foto: Oliver Berg/ dpa
6 / 20

Platz 6: Elmar Degenhart, Continental (16,7 Punkte)

Foto: Arne Dedert/ dpa
7 / 20

Platz 7: Martin Blessing, Commerzbank (16,5 Punkte)

Foto: DPA
8 / 20

Platz 8: Kurt Bock, BASF (15,9 Punkte)

Foto: REUTERS
9 / 20

Platz 9: Dieter Zetsche, Daimler (14,2 Punkte)

Foto: Bernd von Jutrczenka/ dpa
10 / 20

Platz 10: Herbert Hainer, Adidas (13,3 Punkte)

Foto: Daniel Karmann/ dpa
11 / 20

Platz 11: Kasper Rorsted, Henkel (13,1 Punkte)

Foto: Federico Gambarini/ dpa
12 / 20

Platz 11: Reinhard Ploss, Infineon (13,1 Punkte)

Foto: Frank Leonhardt/ dpa
13 / 20

Platz 13: Martin Winterkorn, Volkswagen (13 Punkte)

Foto: Volkswagen
14 / 20

Platz 14: Christoph Franz, Lufthansa (11,9 Punkte)

Foto: DPA
15 / 20

Platz 15: Joe Kaeser, Siemens (11,7 Punkte)

Foto: DPA
16 / 20

Im Durchschnitt kamen die Dax-Chefs in diesem Jahr auf einen Verständlichkeitswert von 12,3, was gegenüber den 9,8 vor zwei Jahren eine deutliche Verbesserung darstellt. Einige Dax-Chefs blieben jedoch weit hinter dem Schnitt zurück, wie zum Beispiel Marijn Dekkers von Bayer, der nur 8,7 Punkte erhielt.

Foto: Oliver Berg/ dpa
17 / 20

Auch Norbert Steiner von K+S drückte sich offenbar in seiner Rede auf der Hauptversammlung nicht sehr verständlich aus - im Index der Uni Hohenheim reichte es nur zu 8,1 von 20 möglichen Punkten

Foto: Zucchi Uwe/ picture alliance / dpa
18 / 20

Platz 28: Stefan Heidenreich, Beiersdorf (8 Punkte)

Foto: DPA
19 / 20

Allianz-Chef Michael Diekmann macht am Rednerpult offenbar keine gute Figur. Mit 7,7 Punkten im Verständlichkeitsindex landet er auf dem vorletzten Platz. Diekmann hat zudem den schlechtesten Wert bei der Zählung der Wörter pro Satz. Laut Uni Hohenheim kam er in seiner HV-Rede auf durchschnittlich 17,2 Wörter in einem Satz - so viele wie kein anderer.

Foto: Armin Weigel/ dpa
20 / 20

Die schlechteste Rede auf der Hauptversammlung hielt laut Uni Hohenheim in diesem Jahr Wolfgang Reitzle von der Linde AG, mit einem Wert von 6,7. Auch Reitzle ist offenbar ein Freund von Bandwurmsätzen, wie der Wert der durchschnittlich in deinem Satz befindlichen Wörter von 16,6 belegt.

Foto: Tobias Hase/ picture alliance / dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.