Glacier Nationalpark Im Oldtimer-Bus ins Hochgebirge

1 / 15

Rund 80 Kilometer durch die Rocky Mountains: Die Going-to-the-Sun-Road durchquert den Glacier-Nationalpark und bringt Touristen per Auto oder Bus in mehr als 2000 Meter Höhe.

Foto: Montana Office of Tourism/dpa-tmn
2 / 15

Ganze Hänge voller Bärengras - die nur in den Rocky Mountains vorkommende Pflanze blüht im Schnitt aber nur alle fünf bis sieben Jahre.

Foto: Bob Webster/Montana Office of Tourism/dpa-tmn
3 / 15

Blick auf die Berge im Glacier-Nationalpark - im Frühling hält sich der Schnee lange auf den Gipfeln, im Herbst kommt frühzeitig neuer dazu.

Foto: Montana Office of Tourism/dpa-tmn
4 / 15

Geschätzt 500 bis 600 Schwarzbären leben im Glacier-Nationalpark - eine Begegnung auf kurzer Distanz können Besucher vermeiden, indem sie in größeren Gruppen wandern und möglichst viel Lärm verursachen.

Foto: Donnie Sexton/Montana Office of Tourism/dpa-tmn
5 / 15

Begegnung am See: Für viele Touristen zählt die Sichtung eines Elchs zu den Höhepunkten ihres Besuchs im Glacier-Nationalpark.

Foto: David Swindler/Montana Office of Tourism/dpa-tmn
6 / 15

Die Redrocks Falls gehören zu den beliebten Zielen für Wanderungen im Gebiet Many Glacier, das im Osten des Glacier-Nationalparks in Montana liegt.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
7 / 15

Mannshohes Bärengras als Begleiter am Wegesrand: Guides wie Melissa Scott vermitteln Besuchern des Glacier-Nationalparks viel Wissenswertes über die regionale Tier- und Pflanzenwelt.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
8 / 15

Unterwegs in der Krone des Kontinents: Mitten durch den Glacier-Nationalpark in den USA verläuft der Hauptkamm der Rocky Mountains.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
9 / 15

Zwölf Meter hohe Douglasfichtenstämme tragen das Lobbydach in der 1913 eingeweihten Glacier Park Lodge in East Glacier in Montana.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
10 / 15

Abendliche Tour auf dem Lake McDonald: Die Fahrt mit dem historischen Ausflugsboot "DeSmet" eröffnet Besuchern des Glacier-Nationalparks nochmal andere Perspektiven auf die hohen Gipfel.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
11 / 15

Insgesamt 33 rote Busse vom Typ White 706 aus den späten 1930er Jahren sind für Ausflüge in den Glacier-Nationalpark bis heute im Einsatz.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
12 / 15

Durchs offene Verdeck die spektakuläre Bergwelt betrachten: Die roten Busse im Glacier-Nationalpark in Montana haben Platz für bis zu 17 Passagiere.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
13 / 15

Hohe Berge, schimmernde Seen, gut gepflegte Wege: Der Glacier-Nationalpark bietet auch für Tagestouristen, die nicht in den Tiefen des Parks übernachten möchten, gute Wandermöglichkeiten - wie hier im Gebiet Many Glacier im Osten des Schutzgebietes.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
14 / 15

Hochgebirge mit kurzer Saison: Die beste Zeit für einen Besuch im Glacier-Nationalpark - hier ein Blick auf den St. Mary Lake mit Wild Goose Island - ist von Ende Juni bis Ende August.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
15 / 15

Edward Daniel ist einer der sogenannten Jammer, die im Glacier-Nationalpark in Montana die roten Oldtimer-Busse fahren und zugleich als Touristenführer im Einsatz sind.

Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn