Reichweite und Preis Die Top 10 Elektroautos im Vergleich

Viele Elektroauto-Käufer fragen vor allem nach der Reichweite. Patrick Setzer, Gründer der digital entry GmbH, hat für manager magazin Reichweite und Preis von Elektroautos ins Verhältnis gesetzt: Hier die Top 10 im Ranking.
1 / 10

Platz 10: Tesla Model S 75D
Als einziges Auto von Tesla hat es das Model S mit der mittelstarken Batterie und 380 Kilometern Reichweite gerade noch in die Top 10 des Rankings geschafft. Beim Thema Reichweite sind alle Tesla-Modelle stets auf den Spitzenplätzen zu finden. Setzt man diese jedoch ins Verhältnis zum Preis, wie es unser Gastautor Patrick Setzer in seinem Ranking getan hat rutschen die meisten ab. Speziell die P-Varianten, die noch einmal mehr Elektropower zur Verfügung stellen, reduzieren die Reichweite und verschlechtern das Preis-Leistungsverhältnis. Der im Verhältnis eher moderate 75D belegt Platz zehn.

Foto: KIM HONG-JI/ REUTERS
2 / 10

Platz 9: Volkswagen e-Golf
Europas meistverkauftes Auto weist in der Elektroversion ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Qualität und Erfahrung von sieben Generationen macht sich auch im e-Golf bemerkbar, der mit rund 200 Kilometern Reichweite und einem Einstiegspreis von 35.900 Euro auf Platz neun fährt. Gerüchten zufolge soll es ab der achten Golf-Generation, die im kommenden Jahr auf den Markt kommt, keine Elektroversion mehr geben, stattdessen das rein elektrische Modell I.D. beziehungsweise Neo. Neben dem Opel mit dem Ampera-e ist Volkswagen einer von nur zwei deutschen Autoherstellern, die es unter die Top 10 geschafft haben.

Foto: Volkswagen
3 / 10

Platz 8: Nissan e-NV 200
Die Japaner haben dem eNV200 eine 40 Prozent stärkere 40-Kilowattstunden-Batterie spendiert, mit der er nun rund 200 Kilometer weit kommt – und das bei gleichbleibendem Gewicht. Leider ist noch etwas gleichgeblieben: die Ausstattung. Es gab praktisch keinerlei Modellpflege, trotzdem schafft es die aktuelle Version des Siebensitzers aufgrund des guten Preis-Reichweitenverhältnisses auf Platz 8 des Rankings.

Foto: Nissan
4 / 10

Platz 7: Kia Soul EV
Der Kia Soul EV ist das erste Elektroauto der Koreaner und kommt mit vielen Ecken und Kanten daher. Durch den niedrigsten Preis unter den Top 10 in Höhe von 29.490 Euro und sieben Jahren Garantie präsentiert er sich trotz seiner überschaubaren Reichweite von nur 179 Kilometern auf Platz sieben.

Foto: KIA
5 / 10

Platz 6: Renault Kangoo ZE
Mit dem 44-Kilowatt-Antrieb des Zoe und einer 33-Kilowattstunden-Batterie fährt der Kangoo ZE auf Platz sechs. Dabei ist die Batterie bereits eingepreist, die mit 9100 Euro zu buche schlägt, wenn man sie nicht - was bei Renault ebenfalls möglich ist - gegen eine monatliche Zahlung mietet. Der Kangoo wird im Geschäftsbereich häufig für Lieferungen benutzt, wo sich die Elektrovariante als leiser und besser dosierbar erweist. Durch den fast doppelt so hohen Preis im Vergleich zum Verbrenner werden Unternehmen jedoch genau nachrechnen, ob sich eine Anschaffung lohnt.

Foto: Renault
6 / 10

Platz 5: Hyundai Ioniq Elektro
Über Design lässt sich bekanntlich streiten, doch die reinen Werte und die Ausstattung des Hyundai Ioniq Elektro bringen den Wagen auf den fünften Platz des Rankings. In allen Ausstattungsvarianten ist beispielsweise ein Abstandstempomat ohne Aufpreis enthalten, ein Extra, das bei Wettbewerbern gern im vierstelligen Euro-Bereich zu buche schlägt. Die Batterie soll noch 2018 ein Upgrade bekommen, daher könnte es sich lohnen, diesen Wagen noch eine Weile im Blick zu behalten.

Foto: Hyundai
7 / 10

Platz 4: Nissan Leaf
Der Nissan Leaf wird seit 2010 verkauft und ist mit mehr als 250.000 Einheiten das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Über die Jahre ist die Batterie konsequent stärker geworden, beim 2018er Modell auf mittlerweile 40 Kilowattstunden, und der Preis für die aktuelle Version ist im Vergleich zum Vorjahr sogar gefallen.

Foto: Nissan
8 / 10

Platz 3: Opel Ampera-e
Der Opel Ampera-e, dem deutschen Pendant des amerikanischen Chevrolet Bolt, ist mit einer 60-Kilowattstunden-Batterie ausgestattet, die ungefähr dem Standardmodell des Model S von Tesla entspricht. Der Ampera fährt mit 383 Kilometern Reichweite auf den dritten Platz, da er mit einem Verkaufspreis von rund 43.000 Euro mehr als 25.000 Euro günstiger als der Tesla ist.

Foto: Opel
9 / 10

Platz 2: Renault Zoe
Es gibt einen guten Grund, warum der Renault Zoe in Europa das meistverkaufte Elektroauto in den Jahren 2016 und 2017 war und in Deutschland auch im August 2018 die Zulassungsstatistik angeführt hat. Die vergleichsweise geringe Reichweite von 278 Kilometern reicht für viele Käufer von Elektrokleinwagen offenbar aus, so dass der Zoe sein gutes Preis-Leistungsverhältnis ausspielen kann.

Foto: Renault
10 / 10

Platz 1: Hyundai Kona Long Range
Der Hyundai Kona Long Range erreicht mit großem Abstand den Spitzenplatz. Er hat nicht nur das beste Preis-Reichweitenverhältnis, sondern erreicht außerdem auch generell mit seiner maximalen Reichweite von 415 Kilometern nach EPA-Standard einen Spitzenwert, der nur noch von den Teslas der P100D-Batterieklasse übertroffen wird.

Foto: Hyundai
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.