Mode für Männer Passendes Outfit ohne Shopping

Nie mehr Shoppen müssen. Für die meisten Männer ist das ein Traum. Findige Frauen haben daraus ein Geschäftsmodell gemacht: Personal Shopping. Mann füllt einen Fragebogen aus - und die Kleidung kommt frei Haus. manager magazin hat die drei deutschen Personal-Shopping-Portale getestet.
1 / 26

Nie mehr Shoppen müssen. Für die meisten Männer ist das ein Traum. Findige Frauen haben daraus ein Geschäftsmodell gemacht: Personal Shopping. Mann füllt einen Fragebogen aus, gibt Größen und Vorlieben an - und die Kleidung kommt frei Haus. manager magazin-Autor Torben Schultz hat die drei deutschen Personal-Shopping-Portale getestet.

Foto: manager magazin online
2 / 26

Spannend: Zwei Tage nach meiner Registrierung bei Modomoto ist das Paket da. Das Packpapier mit Modomoto-Logo macht Lust auf, nun ja, Aufreißen.

Foto: manager magazin online
3 / 26

Liebevoll: Zwei Outfits hat meine persönliche Style-Expertin Julia für mich zusammengestellt - hübsch drapiert mit Schleifchen.

Foto: manager magazin online
4 / 26

Persönlich: Dazu hat Julia handschriftlich eine Karte geschrieben. "Viel Spaß beim Anprobieren", wünscht sie.

Foto: manager magazin online
5 / 26

Abgestimmt: Herumprobieren entfällt bei Modomoto. Die Sachen passen farblich zueinander. Vor allem der Cardigan von Minimal ("Winter Sky", Gr. M, 50 Euro) ist mir ins Auge gesprungen.

Foto: manager magazin online
6 / 26

Ernüchtert: Auf den ersten Blick sieht das Outfit gut aus. Die Chino in Cognac von Minimum (Gr. 32/32, 70 Euro) ist aber zu kurz...

Foto: manager magazin online
7 / 26

...so wie das weißblaukarierte Hemd von Olymp (Gr. 40; 49,95 Euro). Das Fatale daran ist, dass die Ärmel...

Foto: manager magazin online
8 / 26

...sogar extra kurz sind. Da muss meine Style-Expertin Julia während unseres Telefonats etwas missverstanden haben. Aber kein Problem...

Foto: manager magazin online
9 / 26

...es gibt ja noch ein zweites Outfit. Und meine Vorfreude ist schon wieder groß.

Foto: manager magazin online
10 / 26

Sommerlich: "Passend zum Sommer habe ich Ihnen ein farbenfrohes Outfit rausgesucht, bei dem vor allem der rote, leichte Pulli hervorsticht", schreibt Julia. Die dunkelblaue Hose von Scotch & Soda (Gr. 32/34, 89,95 Euro) passt schon mal.

Foto: manager magazin online
11 / 26

Erleichtert: Auch das Hemd von Campus ("x22 combo", Gr. M, 49,95 EUR) sitzt, nur die Ärmel sind wieder zu kurz - allerdings kein Vergleich zu Outfit eins.

Foto: manager magazin online
12 / 26

Gespannt: Die dunkelblaue Hose von Scotch & Soda (Gr. 32/34, 89,95 Euro) passt farblich klasse und sitzt sowohl im Bund als auch in der Länge. Ich bin Feuer und Flamme für den Cardigan von Campus ("Faded Poppy", Gr. M, 79,90 Euro). Leider spannt er ein wenig. Trotzdem hat Julia genau meinen Geschmack getroffen!

Foto: manager magazin online
13 / 26

Detailreich: Dunkelblaue Linien umspielen die Außennähte, auf der linken Brust thront eine Tasche, die Innennähte der Knopfleiste sind Himmel.

Foto: manager magazin online
14 / 26

Ausgesiebt: Nach dem Test gehen die Sachen zurück zu Modomoto. Im wahren Leben hätte ich mir nun einiges in anderen Größen zuschicken lassen.

Foto: manager magazin online
15 / 26

Zusammengefasst: Personal Shopping mit Wow-Effekt! Modomoto war superschnell, die Style-Expertin freundlich, der Service vorbildlich.

Foto: manager magazin online
16 / 26

Langsamer: Der Modomoto-Konkurrent Outfittery braucht insgesamt zehn Tage, um ein Paket zu schicken.

Foto: manager magazin online
17 / 26

Schwerer: Dafür ist aber auch doppelt so viel drin - sogar Schuhe und Unterwäsche. Neun Kilo bringt das Paket auf die Waage.

Foto: manager magazin online
18 / 26

Freundlich: Von der handgeschriebenen Karte grüßt Style-Expertin Laura: "Ich hoffe, ich konnte Deinen Geschmack treffen und wünsche viel Spaß bei der Anprobe."

Foto: manager magazin online
19 / 26

Vielfältiger: Outfittery schickt mehrere Hosen und Hemden, ein Jackett, zwei Pullis, Unterwäsche, Socken, Sneaker und sogar Flip-Flops, die ich nach Lust und Laune kombinieren kann.

Foto: manager magazin online
20 / 26

Halbgar: Das pechschwarze Jackett von Bastard ("Erik", Gr. L, 149,95 Euro) geht gar nicht im Sommer. Die Jeans von Diesel ("Zatiny", Gr. 32/34, 99,95 Euro) spannt an den Oberschenkeln. Gut sitzt das Hemd von Esprit ("Skyway", Gr. 41-42, 39,95 Euro), begeistert bin ich von den schlichten, aber bequemen Adidas-Sneakern ("Adi Up Low", Gr. 48 2/3, 99,95 Euro).

Foto: manager magazin online
21 / 26

Sportlich: Besser als das Jackett macht sich der Levi's-Pulli ("Classic Crew Neck Sweater", Gr. M, 49,95 Euro).

Foto: manager magazin online
22 / 26

Locker: Der Kapuzenpulli von Grenality ("Schneesturm", Gr. L, 69,90 Euro) beengt meine Arme - sieht aber lässig aus.

Foto: manager magazin online
23 / 26

Entspannt: Das rotkarierte Hemd von Joop! ("Hanko", Gr. 42, 89,95) mit der olivgrünen Chino von Dockers ("All the Time", Gr. 32/34, 99,95 Euro) und den Flip-Flops von Puma ("Surfrider", Gr. 48, 29,95 Euro) sind genau das richtige für entspannte Tage.

Foto: manager magazin online
24 / 26

Klassisch: Zur Chino von Hilfiger ("Sasha", Gr. 32/34, 89,95 Euro) passt das rot-blau-weißkarierte Hemd von Pierre Cardin (Gr. 42, 79,95 Euro). Es begeistert vor allem...

Foto: manager magazin online
25 / 26

...durch Details wie den weißen Kragen mit blauer Naht. Natürlich gehen auch diese Sachen wieder zurück.

Foto: manager magazin online
26 / 26

Zusammengefasst: Personal Shopping, wie es sein sollte! Outfittery war zügig, die Style-Expertin freundlich, der Service vorbildlich.

Foto: manager magazin online
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.