Pekings Politbüro Die sieben mächtigsten Männer Chinas

Zwei Neue und fünf Alte: Die KP Chinas hat die sieben Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros vorgestellt. Es ist das mächtigste Gremium des Landes. Die sieben Männer im Überblick.
1 / 7

Xi Jinping, 64, bleibt für mindestens fünf weitere Jahre Chinas starker Mann. Die Kommunistische Partei stattete den Präsidenten mit noch größerer Machtfülle aus.

Foto: Lintao Zhang/ Getty Images
2 / 7

Li Keqiang, 62, bleibt chinesischer Ministerpräsident. In dieser Funktion ist er in erster Linie für die Wirtschaft zuständig. Xi und Li sind die beiden einzigen Mitglieder im Ständigen Ausschuss, die weitere fünf Jahre im Amt bleiben. Hinzu kommen fünf neue Köpfe.

Foto: Ng Han Guan/ dpa
3 / 7

Vizepremier Wang Yang, 62, gilt als einer der erfahrensten chinesischen Politiker. Er hat schon Städte und Provinzen mit Millionen Menschen regiert.

Foto: Ng Han Guan/ dpa
4 / 7

Zhao Leji, 60, übernimmt nach der Organisationsabteilung der Kommunistischen Partei nun die gefürchtete Disziplinarkommission.

Foto: Ng Han Guan/ dpa
5 / 7

Wang Huning, 62, gilt als Chef-Ideologe des autoritären "chinesischen Modells". Er ist zuständig für Propaganda, Ideologie und Parteiorganisation.

Foto: Ng Han Guan/ dpa
6 / 7

Han Zheng, 63, der Parteichef der Wirtschaftsmetropole Shanghai, ist ebenfalls in den Ständige Ausschuss des Politbüros aufgenommen worden. Es ist das höchste Machtgremium in China.

Foto: Ng Han Guan/ dpa
7 / 7

Li Zhanshu, 67, zählt seit mehr als 30 Jahren zu Xis engsten Vertrauten und war zuletzt Stabschef des chinesischen Präsidenten.

Foto: Ng Han Guan/ dpa