Patek Philippe Diese Uhren gibt es nur mit Warteliste

Das Prinzip der künstlichen Verknappung ist in der Luxusgüterbranche beliebt. Niemand betreibt es so gekonnt wie Patek Philippe: Manche Uhren der Manufaktur bekommt man nur auf persönlichen Antrag mit Zustimmung des Firmenchefs. Hier ist ein Einblick in die Liste der horologischen Begehrlichkeiten.
1 / 13

Objekt des Begehrens: Die Sky Moon Tourbillon Reference 5002 (hier in Weißgold) war die erste Armbanduhr von Patek Philippe mit einer doppelseitigen Anzeige - auf der Rückseite wird der nächtliche Sternenhimmel abgebildet, sogar unter Berücksichtigung des Wohnorts des jeweiligen Besitzers. 686 Einzelteile fügen sich zu dem Werk mit seinen spektakulären zwölf Komplikationen - vom ewigen Kalender mit retrograder Datumsanzeige über so exotische wie das Mondalter, das die Tage seit dem jüngsten Vollmond zählt, bis zum Schaltjahreszyklus. Und der exakten Anzeige der Meridiandurchgänge des Sirius. Könnte ja mal wichtig sein. Die Uhr...

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
2 / 13

... wäre auch in einer Roségoldvariante erhältlich, wenn sie denn so einfach erhältlich wäre. Für die edelsten Stücke der Manufaktur führt Patek Philippe Wartelisten; aber damit nicht genug - man muss sich regelrecht als Käufer bewerben. Ohne die Zustimmung der Eigentümerfamilie läuft im obersten Segment nichts. Reine Spekulanten will die Manufaktur nicht als Kunden haben.

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
3 / 13

10 Jours Tourbillon: Die Referenz 5101 wurde erstmals 2003 präsentiert. Das rechteckige Uhrwerk arbeitet mit Handaufzug und besitzt ein Doppelfederhaus, das für zehn Tage Gangautonomie sorgt. Hinter dem Saphirglasboden dreht sich anmutig ein Tourbillon. Listenpreis 363.610 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
4 / 13

Wem die Stunde schlägt: Die Referenz 5207R besitzt ein Schlagwerk mit zwei Tonfedern, das über einen Schieber in der Gehäuseflanke ausgelöst wird. Das mechanische Werk mit Handaufzug verfügt über Minutenrepetition, Tourbillon und augenblicklichen ewigen Kalender. Listenpreis 760.280 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer). Ein ähnliches Schlagwerk besitzt auch...

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
5 / 13

... die Referenz 5213G, die allerdings über einen automatischen Aufzug verfügt. Das klassische Zifferblatt zeigt Wochentags-, Monats- und Schaltjahrzyklus-Fenster, Mondphasen und eine kleine Sekunde. Wasserdicht sind übrigens die wenigsten Uhren von Patek Philippe - wer will mit einem solchen Stück auch tauchen gehen? Listenpreis 650.090 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
6 / 13

Klangvoll: Die Referenz 5073P hat zwei extralange Kathedralen-Tonfedern für besonders tragenden Klang. Das automatische Uhrwerk besteht aus 467 Einzelteilen, und das Platingehäuse ist mit einem funkelnden Diamantbesatz geschmückt. Die Uhr besitzt Minutenrepetition, einen ewigen Kalender und Mondphasen. Listenpreis 749.300 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer). Wer es schlichter mag...

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
7 / 13

... nun ja, jedenfalls ein bisschen schlichter, der wählt das Modell 5074 P - ohne Diamanten, aber dann doch auch mit Platingehäuse. Listenpreis 641.500 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer). Noch mehr Understatement...

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
8 / 13

... bietet diese Platinuhr (Referenz 5078P) - auch sie mit Schlagwerk, kleiner Sekunde und Minutenrepitition. Listenpreis 398.100 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
9 / 13

Große Show am Handgelenk: Die Referenz 5104P legt alles offen, was sie hat - bei dem Anblick des arbeitenden Werks kann man Stunden säumen. Wochentag, Monat und Schaltjahreszyklus werden durch mobile Indexe angezeigt, eine Minutenrepetition und ein Ewiger Kalender sowie die seltene Komplikation der Anzeige des Mondalters vervollständigen die Uhr. Listenpreis 663.500 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
10 / 13

Dezent in Rotgold: Die Referenz 5216R mit ihren aufgesetzten Goldindexen besitzt einen retrograden ewigen Kalender und einen ebensolchen Datumszeiger, eine Minutenrepetition mit Tourbillon und ein Schlagwerk mit zwei Tonfedern. Listenpreis 765.800 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
11 / 13

Eine der wenigen wasserdichten Uhren von Patek Philippe: Die Referenz 5950A hat ein extraflaches Uhrwerk mit Handaufzug und sitzt in einem Edelstahlgehäuse. Sie hat einen Schleppzeiger-Eindrücker-Chronographen mit 60-Minuten-Zähler und eine kleine Sekunde. Listenpreis 486.600 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer). Die gleiche Gehäuseform...

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
12 / 13

... besitzt die Referenzh 5951P, die allerdings aus Platin gefertigt ist. Auf den Fensteranzeigen lassen sich Wochentag, Monat, Schaltjahrzyklus, Tag/Nacht-Anzeige und Mondphase ablesen. Listenpreis 553.000 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH
13 / 13

Eine große Komplikation für Damen: Die Referenz 7000R besitzt als erste Damenuhr von Patek Philippe eine Minutenrepetition. Außerdem hat sie ein Schlagwerk mit zwei Tonfedern und eine kleine Sekunde. Die Goldziffern sind aufgesetzt. Listenpreis 385.600 Schweizer Franken (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Foto: Deutsche Patek Philippe GmbH