Die höchsten Vorstandsgehälter in Europa Pharma-Manager müsste man sein

Deutschland mag die Wirtschaftslokomotive Europas sein,doch bei der Entlohnung der Vorstände wird vergleichsweise geknausert, ergibt eine Studie von Willis Towers Watson. Am besten treffen es Schweizer Manager - und die Pharma-Vorstände.
1 / 15

Nordeuropa ist das Land der bescheidenen Vorstände, zumindest ausweislich der Studie des Beratungshauses Willis Towers Watson. Denn im Norden werden die niedrigsten Vorstandsvergütungen gezahlt - im Schnitt 2,1 Millionen Euro. Gemessen wurde der Median, ein Mittelwert, bei dem oberhalb und unterhalb die gleiche Anzahl Vorstände notiert werden.

Foto: Michael Campanella/ Getty Images
2 / 15

Italien ist kein viel besseres Pflaster für Unternehmenslenker und bringt es nur auf Platz 7 dieser Aufstellung. Gezahlt wurden 2015 im Schnitt 3,2 Millionen Euro Geamtdirektvergütung.

Foto: AP/dpa
3 / 15

Und wie sieht es in den Benelux-Ländern aus? Besser, mit 3,3 Millionen Euro. Das macht aber dennoch nur Rang 6.

Foto: © Michael Kooren / Reuters/ REUTERS
4 / 15

Rang 5 geht an Frankreich mit 4,2 Millionen Euro pro statistischem Vorstand.

Foto: Christophe Petit Tesson/ dpa
5 / 15

In Deutschland wurden 2015 im Schnitt 5 Millionen Euro gezahlt - und das reicht nur für einen Platz im Mittelfeld. Das zeigt sich übrigens auch bei den konkreten Managern.

Foto: Andreas Gebert/ picture alliance / dpa
6 / 15

Drittbestbezahlter Manager Europas ist Sergio Ermotti , der Herr über die UBS. Willis Towers Watson verbucht eine Zahlung von 13,1 Millionen für das Jahr 2015.

Foto: ? Michael Buholzer / Reuters/ REUTERS
7 / 15

Besser noch ging es Carlos Brito, der für sein Wirken an der Spitze von Anheuser rund 14 Millionen Euro Gesamtdirektvergütung bekam.

Foto: REUTERS
8 / 15

Und der Geld-Meister? Ist Rakesh Kapoor, der Vorstand von Reckitt Benckiser. In Zahlen: Rund 21 Millionen Euro.

Foto: © Reuters Staff / Reuters/ Reuters
9 / 15

Was nun ist mit Deutschland, zum Beispiel mit Dieter Zetsche, Daimler-Vorstandsvorsitzender? Gerade noch unter die 10 bestbezahlten Vorstände Europas hat er es geschafft, auf Platz 9. Bei einem Salär von immerhin 9,7 Millionen Dollar (Gesamtdirektvergütung).

Foto: Bernd Von Jutrczenka/ picture alliance / dpa
10 / 15

Tröstlich für die deutschen Entscheider - es geht immer schlimmer. Jean-Bernard Levy ist Vorstand von EDF - und bekam 2015 offenbar nur 450.000 Euro. Damit markiert er europaweit das Schlusslicht. Doch weiter mit der regionalen Rangfolge.

Foto: CHARLES PLATIAU/ REUTERS
11 / 15

London und seine Banken, treiben sie das Entlohnungsniveau nach oben? Notiert wurden 6,8 Millionen Euro statistisches Gehalt. Platz 3.

Foto: REUTERS
12 / 15

Überraschung auf Platz 2 - ausgerechnet das krisendurchpflügte Spanien zeigt sich in der Entlohnung seiner CEOs großzügig. Nämlich mit 7,2 Millionen Euro.

Foto: Getty Images
13 / 15

Ganz oben steht die Schweiz - dort wurden 2015 im Schnitt 8,8 Millionen Euro gezahlt. Nachschlag gefällig?

Foto: Switzerland Tourism
14 / 15

Dann sollten Sie über einen Job in der Pharma-Branche nachdenken. Dort wurden (freilich nur ganz an der Spitze) 10,4 Millionen Euro gezahlt. Aber möglichst nicht in Deutschland, dort wurde ein entsprechender Job mit nur knapp der Hälfte entlohnt.

Foto: JOHN MCCONNICO/ ASSOCIATED PRESS
15 / 15

Auch Jobs in Konsumgüterunternehmen sind ausweislich der Studie attraktiv. Im Europa-Schnitt wurden 7,6 Millionen Euro Vorstandsgehalt gezahlt.

Foto: Arno Burgi/ dpa