Neue Microsoft-Zentrale Smarter worken in Schwabing

1 / 12

Neue Microsoft-Zentrale: Das Gebäude in München-Schwabing hat Platz für 1100 Mitarbeiter - weniger als die alte Zentrale, denn von den rund 1900 Mitarbeitern sind eigentlich immer zwei Drittel auf Achse, arbeiten zu Hause oder beim Kunden.

Foto: Microsoft
2 / 12

Treppenhaus: Dekoriert in Microsoft-Optik und mit dem für Neubauten typischen offenen Grundriss, der zu spontanen Begegnungen animiert.

Foto: Microsoft
3 / 12

Social Hub: Genau dafür sind auch diese offenen Flächen gedacht, auf denen diese Mitarbeiter so unverkrampft Platz genommen haben...

Foto: Microsoft
4 / 12

... ein Heißgetränk trägt zur ungezwungenen Stimmung bei, in der sich Projektideen besser entfalten können sollen.

Foto: Microsoft
5 / 12

Büroraum: Besser konzentrieren kann man sich in diesen Cubes (und abschreiben vom Nachbarn ist auch nicht möglich)

Foto: Microsoft
6 / 12

Workspace: Die Zentrale ist in verschiedene Arbeitszonen gegliedert, je nach Kommunikationsbedarf...

Foto: Microsoft
7 / 12

... sind kleine Besprechungen oder Einzelarbeit möglich. Zwar mag die Haltung des Herrn vorne nicht jeder ergonomischen Arbeitsnorm entsprechen, aber für die entspannte Mail zwischendurch mag das der richtige Platz sein.

Foto: Microsoft
8 / 12

Teamsitzung: Für jede Art von Meeting den passenden Raum. Einen festgelegten Büroplatz (hinter dem Gummibaum rechts und dann der dritte Schreibtisch) gibt es nicht mehr.

Foto: Microsoft
9 / 12

Privatsphäre: Abends müssen deshalb alle Schreibtische ganz leer sein - wer private Dinge in der Firma lassen möchte oder seine Technik nicht mit in den Feierabend nehmen will, kann sie in einem Schließfach unterbringen.

Foto: Microsoft
10 / 12

Besprechungsraum: Natürlich gibt es auch noch klassische Konferenzräume für Präsentationen und die Runde am großen Tisch.

Foto: Microsoft
11 / 12

Workspace: Bei der Gestaltung hat sich Microsoft vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation beraten lassen.

Foto: Microsoft
12 / 12

Innenhof: Ja, auch Computernerds wollen gerne mal ans Tageslicht. Es gibt den Innenhof, Terrassen und natürlich auch ein Fitnessstudio (das ist allerdings drinnen).

Foto: Microsoft