Mille Miglia Vorstände im Oldtimer-Fieber

Das Oldtimer-Rennen Mille Miglia gilt als eines der schönsten Rennen der Welt. Quer durch Norditalien geht es über schmale Straßen durch Dörfer, Wälder und Städte. Zahlreiche Manager haben den Termin in ihrem Kalender stehen. Wir haben uns mal umgesehen und den einen oder anderen Manager entdeckt. Hier einige Teilnehmer.
1 / 12

Mit der Startnummer eins geht Ex-FDP-Vorsitzender Philipp Rösler bei der diesjährigen Mille Miglia ins Rennen. Er steuert einen O.M. 665 SSMM Superba aus dem Jahr 1930.

Foto: AP
2 / 12

Thomas Weber, Daimler-Vorstand für den Bereich Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung, fährt bereits zum wiederholten Male bei der Mille Miglia mit. Als sein Co-Fahrer ist Jens Thiemer, Leiter Marketing und Kommunikation für den Bereich Mercedes-Benz PKW, angemeldet. Er fährt einen Mercedes-Benz 710 SSK von 1928.

Foto: DPA
3 / 12

Auch Daimler-Vorstand und Mercedes-Benz-Vertriebschef Ola Källenius ist dieses Jahr mit von der Partie. An seiner Seite fährt Mercedes-Benz-Classic-Chef Michael Bock mit. Källenius steuert einen Mercedes-Benz 710 SS aus dem Jahr 1930.

Foto: DPA
4 / 12

Auf der Starterliste steht auch BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson. Der Manager wird einen BMW 328 "Berlin-Rom" aus dem Jahr 1937 steuern.

Foto: Getty Images
5 / 12

Ian Callum (r.), Chefdesigner bei Jaguar, fuhr auch im vergangenen Jahr mit - und überließ dabei auch mal US-Talkshowlegende Jay Leno (l.) das Steuer. In diesem Jahr fährt Callum einen Jaguar D-Typ 1956.

Foto: AP/dpa
6 / 12

Porsche-Chef Mattias Müller sitzt zwar in der Regel hinter neuen Wagen, doch in Italien tauscht er sein Gefährt gegen einen Porsche 550/1500 RS Spyder aus dem Jahr 1953 aus.

Foto: © Ralph Orlowski / Reuters/ REUTERS
7 / 12

Einmal im Jahr vergibt Unternehmer Karlheinz Kögel (li.) den Medienpreis. Bei der Mille Miglia nimmt er an der Seite von Jörg Howe Platz, dem Leiter Globale Kommunikation bei Daimler. Beide sind in einem Mercedes-Benz 300 SL Coupé W 198 unterwegs.

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS
8 / 12

Dass Oldtimer faszinierend und schön sind, dürfte auch Daimler-Chefdesigner Gorden Wagener so empfinden. Er ist ebenfalls am Steuer eines Mercedes-Benz 300 SL Coupé W 198.

Foto: Daimler
9 / 12

Wolfgang (im Bild) und Ferdinand Porsche sind wie im vergangenen Jahr bei dem Rennen dabei. Sie haben einen Porsche 356 1500 Speedster aus dem Jahr 1955 ausgewählt.

Foto: Getty Images
10 / 12

Regine Sixt nimmt ebenfalls regelmäßig an der Mille Miglia teil. Dieses Mal ist sie zusammen mit ihrem Mann Erich in einem Porsche 356 1500 Speedster von 1954 angemeldet.

Foto: Getty Images
11 / 12

Auch Andreas Pohl, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutsche Vermögensberatung DVAG, fahrt zum wiederholten Male bei dem Rennen mit. Dieses Mal steuert er einen Lagonda LG 45/S3 Team Car aus dem Jahr 1936.

Foto: DVAG
12 / 12

Ex-RWE-Chef und Oldtimer-Fan Jürgen Grossmann mag die Mille Miglia ebenfalls nicht verpassen. Er hat sich für einen Bentley 6 1/2 Liter aus dem Jahr 1927 entschieden.

Foto: AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.