Marienturm Die neue Heimat von Goldman Sachs

Goldman Sachs zieht um. Die US-Banker verlassen den Frankfurter Messeturm und ziehen in den Marienturm, genau gegenüber der Deutschen Bank.
1 / 7

Die US-Investmentbank Goldman Sachs kann ihre Belegschaft in Frankfurt nach dem Brexit mehr als verdreifachen. Die Bank zieht vom Messeturm, wo sie bisher rund 200 Banker beschäftigt, in den neuen Marienturm. In einer Simulation stellen sich die Planer bereits vor, wie sich der Marienturm im Frankfurter Stadtbild einfügt ...

Foto: Pecan Development
2 / 7

2019 soll der Marienturm bezugsfertig sein. In dem 155 Meter hohen Turm ...

Foto: Pecan Development
3 / 7

... mietet Goldman Sachs rund 10.000 Quadratmeter Bürofläche ...

Foto: Pecan Development
4 / 7

... bis zu 700 Banker können dann dort Platz finden. Ob diese dann allerdings einem "Open Space Office", wie es sich die Planer hier vorstellen, ihre Arbeit verrichten, ist offen ...

Foto: Pecan Development
5 / 7

... Eckbüros mit spektakulärem Blick über Frankfurt werden wahrscheinlich den Top-Bankern vorbehalten sein.

Foto: Pecan Development
6 / 7

Platz fürs Fußvolk: So soll künftig das Restaurant im Marienturm aussehen.

Foto: Pecan Development
7 / 7

Der Marienturm liegt genau gegenüber der Zentrale der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen im Bankenviertel der deutschen Finanzmetropole. Der 1991 erbaute Messeturm, der etwas am Rande des Finanzdistrikts liegt, verliert damit in zwei Jahren seinen wichtigsten Ankermieter.

Foto: Pecan Development
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.