Macht und Einfluss Die wichtigsten Entscheider im Bob, Rodeln und Skeleton

1 / 6

Ivo Ferriani, Präsident IBSF
"Der Reformierer"

Ivo Ferriani genießt nicht nur dank seiner früheren Tätigkeiten als Bobfahrer, Nationaltrainer (Italien, Frankreich und Kanada) und Bahnchef der Olympischen Spiele 2006 in Turin im weltweiten Bobsport ein hohes Ansehen, seit 2016 ist er auch Mitglied des IOC. Der vorausschauend agierende Italiener hat es seit seiner Amtsübernahme 2010 geschafft, den Verband durch verschiedene Umstrukturierungs-, Konsolidierungs- und Modernisierungsmaßnahmen wieder auf wirtschaftlich gesunde Beine zu stellen. Dabei scheut er auch keine provokanten Vorschläge oder unpopuläre Maßnahmen wie die Umbenennung des Verbands von FIBT in IBSF.
Macht / Einfluss: hoch

Foto: Bongarts/Getty Images
2 / 6

Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD)
"Die Lokomotive"

Der BSD nimmt im internationalen Bob- und Rodelsport nicht nur eine Ausnahmestellung ein, weil er mit vier Bahnen die meisten Sportstätten besitzt, sondern er fungiert gegenüber IBSF und FIL stets auch als Ideengeber (zum Beispiel im Marketing, beim Management der Bahnen und in der Materialentwicklung) und als streitbarer Sparringspartner. Unter anderem produzierte der BSD unter der Führung von Thomas Schwab (Foto rechts) als erster Verband das TV-Signal seiner Rodel- Weltcups selbst und handelte einen eigenen TV-Vertrag mit der SportA aus. ...

Foto: picture alliance / dpa
3 / 6

...Zudem setzt der BSD mit seinem Hospitality-Bereich am Königssee Maßstäbe im Weltcup. Foto links: BSD-Vorstand Alexander Resch
Macht: mittel-hoch / Einfluss mittel-hoch

Foto: picture alliance / dpa
4 / 6

Heike Größwang, Generalsekretärin IBSF
"Die Arbeiterin"

Heike Größwang arbeitet im weltweiten Bob- und Rodelsport, seit sie 25 Jahre alt ist. Bis 2010 leitete die studierte Betriebswirtin die auf Bob, Skeleton und Rennrodeln spezialisierte Agentur RGS Sportmarketing mit Sitz in Berchtesgaden und verfügt daher über ein umfassendes Netzwerk. Als sie 2012 Generalsekretärin des IBSF wurde, übergab sie die Agentur wieder an ihren Vater Rudolf. Größwang gilt als emsige, loyale Arbeiterin, die sehr eng mit IBSF-Präsident Ivo Ferriani und den IBSF-Gremien zusammenarbeitet.
Macht: mittel / Einfluss mittel-hoch

Foto: picture alliance / Peter Kneffel
5 / 6

Josef Fendt, Präsident FIL
"Das Urgestein"

"Sepp" Fendt ist eines der Urgesteine der FIL. Seit 1994 führt der zweifache Rodel-Weltmeister und olympische Silbermedaillengewinner von 1976 den Rodelweltverband als Präsident und ist damit erst der zweite Verbandschef in der Geschichte der FIL. Fendt ist nach eigener Aussage gut befreundet mit IOC-Präsident Thomas Bach und verfügt über hervorragende Kontakte innerhalb des internationalen Sports. Der Diplom-Verwaltungswirt und ehemalige Geschäftsleiter der Marktgemeinde Berchtesgaden gilt als sehr korrekter und bedachter Finanzfachmann, der allerdings auch mehr verwaltet als gestaltet.
Macht / Einfluss: hoch

Foto: picture alliance / Tobias Hase/d
6 / 6

Vermarkter
"Die Ideengeber"

Dass Sponsoren wie BMW, Deutsche Post, Liqui Moly und Buchbinder die Sportarten Rennrodeln, Bob und Skeleton seit Jahren als Werbeplattform nutzen, liegt auch an Agenturen wie Infront, RGS Sportmarketing (Rodeln) und Emotional Engineering by Axel Watter (Sponsoring BSD), die sich auf die Vermarktung im Eiskanal spezialisiert haben. Im Bob-Weltcup hält Infront sowohl die Marketing- als auch die Medienrechte und führte im vergangenen Winter ein neues Sponsoringkonzept mit neuen Werbemitteln und Venue-Dressing ein. Der Bob-Weltcup präsentiert sich seitdem deutlich aufgeräumter und professioneller.
Macht: gering / Einfluss mittel-hoch

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.