LAW, Dr. phil., CEO Wie Sie Ihre Kinder karrierewirksam nennen sollten

1 / 8

"LAW": Das hier ist Laura Allison Wasser, die Scheidungsanwältin von Angelina Jolie. Ihr Vater, selbst Anwalt, hatte seiner Tochter den juristischen Werdegang früh vorgegeben. Ihre Mutter habe sie Rebecca nennen wollen, sagte Wasser. Durchgesetzt habe sich jedoch der Vater: Er nannte sie Laura Allison Wasser, die perfekten Initialen für eine Anwältin. Aber schließlich kann nicht jeder Jura studieren. Außerdem müsste man sein Kind in Deutschland schon Gesine Erna Sabine Edda Tina Zoe nennen, damit es mit dem Akronym klappt, und das wäre doch eine schwere Bürde, mit der es da ins Leben startete. Wir hätten da ein paar Vorschläge für andere prestigeträchtige Berufe.

Foto: DPA
2 / 8

Dagmar Ottilie Christiane: Ihre Tochter kann jeden Patientenbericht mit "Doc" abzeichnen, auch schon vor der Promotion. Das befördert die medizinische Karriere ungemein!

Foto: DPA
3 / 8

Hans Ernst Rudolf Otmar: Vielleicht will ihr Sohn später Feuerwehrmann werden. Oder Leiter einer Polizei-Spezialtruppe. Oder hoch bezahlter Actionfilm-Darsteller in Hollywood. Dann denken Sie daran: Frühkindliche Förderung beginnt schon VOR der Taufe!

Foto: VINCENT KESSLER/ REUTERS
4 / 8

Drafi Philipp: Wenn Ihr Kind eher einen schöngeistigen Karriereweg einschlagen soll, geben Sie ihm doch gleich zum Start einen kostenlosen "Dr. Phil." mit auf den Weg!

Foto: Jens Kalaene/ picture alliance / dpa
5 / 8

Claus August Siegfried Herbert:Mit diesen Vornamen startet Ihr Sohn sicher noch vor dem Abitur an der Wall Street durch.

Foto: TIMOTHY A. CLARY/ AFP
6 / 8

Dietmar Philipp Ludwig Ingmar: Das Karohemd kann sich Ihr Sohn dann an der Fachhochschule kaufen, aber schon beim Einschreiben als DiPl. Ing. unterzeichnen. Kleine Schwächen bei Groß- und Kleinschreibung sieht man ja technikaffinen Menschen gerne nach, das fällt dann nicht auf.

Foto: Jens Kalaene/dpa
7 / 8

Carola Aurelia Reinhild: Es müssen ja nicht immer nur Car Guys sein, nicht wahr? Und wenn die gläserne Decke in der traditionell männlich geprägten Autoindustrie zu dick für Ihre Tochter sein sollte, könnte es vielleicht deren Schwester mit folgendem Namen schaffen...

Foto: manager magazin
8 / 8

Carla Emily Odette: Wenigstens diesen CEO-Titel kann ihr kein Kerl streitig machen.

Foto: Oliver Berg/ picture alliance / dpa