Kroatien schlägt England Könige des Nachsitzens

Im WM-Halbfinale gegen England ging es für Kroatien zum dritten Mal in Folge in die Verlängerung. Zum dritten Mal gewann das Team - und steht nun im WM-Finale.
1 / 11

Drei Elfmeterschießen in vier K.-o.-Spielen: Fans von England und Kroatien erlebten auf dem Weg ins WM-Halbfinale schon mehrere Krimis. Im Duell um das Endspiel sollte es erneut spannend werden.

Foto: TOLGA AKMEN/ AFP
2 / 11

Das lag vor allem an Kieran Trippier. Mit einem sehenswerten Freistoßtreffer brachte der Verteidiger England in Führung - nach nur fünf Minuten.

Foto: DAMIR SAGOLJ/ REUTERS
3 / 11

Zu Recht ließ sich der Torschütze im Anschluss feiern. Von Englands zwölf Turniertoren war es bereits der neunte Treffer nach einer Standardsituation.

Foto: ALEXANDER NEMENOV/ AFP
4 / 11

Auch in der Folge blieb England das gefährlichere Team. In der 30. Minute scheiterte Harry Kane jedoch erst an Kroatiens Keeper Danijel Subasic, dann am Pfosten. Allerdings entschied der Schiedsrichter im Anschluss auf Abseits.

Foto: CHRISTIAN HARTMANN/ REUTERS
5 / 11

Von Kroatiens Superstar Luka Modric war im ersten Durchgang wenig zu sehen. Auch deshalb verließ sein Team nach 45 Minuten ohne einen einzigen gefährlichen Abschluss das Feld.

Foto: Clive Rose/ Getty Images
6 / 11

Auch in der zweiten Halbzeit taten sich die Kroaten zunächst schwer. England stand sicher.

Foto: Clive Rose/ Getty Images
7 / 11

Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe die Kroaten wirklich gefährlich wurden. Und drei Minuten später durften sie jubeln.

Foto: DARREN STAPLES/ REUTERS
8 / 11

Mit einer artisitsichen Volleyabnahme brachte der Angreifer sein Team zurück ins Spiel. Der Ausgleichstreffer beflügelte die Kroaten, doch in der regulären Spielzeit kamen sie zu keinem weiteren Treffer - wie auch England. Zum dritten Mal in Folge ging es für Kroatien in die Verlängerung.

Foto: Frank Augstein/ AP
9 / 11

Dort wurde Mario Mandzukic schließlich zum entscheidenden Mann. Nach Kopfballvorlage von Perisic schaltete der Mittelstürmer am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz den 2:1-Siegtreffer.

Foto: Alexander Hassenstein/ Getty Images
10 / 11

Damit steht Kroatien zum ersten Mal in der Landesgeschichte in einem WM-Finale. Dort trifft das Team auf Frankreich.

Foto: Dan Mullan/ Getty Images
11 / 11

Für England und Kapitän Harry Kane bleibt dagegen nur das Spiel um Platz drei gegen Belgien.

Foto: Rebecca Blackwell/ AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.