Knightscope Wachroboter auf Patrouille

Die Roboter der Firma Knightscope sollen nach den Vorstellungen des Herstellers bald auf Parkplätzen, Unternehmens- oder Universitätsgeländen patrouillieren.
1 / 5

Rollender Wachroboter: Die Geräte der Firma Knightscope sollen nach den Vorstellungen des Herstellers bald auf Parkplätzen, Unternehmens- oder Universitätsgeländen patrouillieren. Die Sache hat allerdings einen Haken - fallen die Maschinen um, können sie sich nicht selbständig wieder aufrichten.

Foto: Knightscope
2 / 5

Modell eines Dalek aus der TV-Serie "Dr. Who": Die phänotypische Ähnlichkeit ist unverkennbar.

Foto: KIRSTY WIGGLESWORTH/ AP
3 / 5

"Star Wars"-Roboter R2D2: Auch mit dem kleinen Roll-Roboter aus George Lucas' Science-Fiction-Reihe scheinen sich die Wachroboter der Firma Knightscope einige Gene zu teilen.

Foto: Rolf Vennenbernd/ dpa
4 / 5

Knightscope-Mitarbeiter beim Auspacken eines Wachroboters: Etwa 1,5 Meter hoch, 136 Kilogramm schwer.

Foto: Knightscope
5 / 5

Knightscope-Roboter hinter Emfpangstresen: Der Wachroboter kann wirklich nur wachen - er ist unbewaffnet und dazu gedacht, im Zweifel menschliches Personal zu alarmieren, falls etwas Auffälliges geschieht.

Foto: Knightscope