Kaffeewissen Kleines Kaffee 1x1

Was bedeutet pulped natural? Was ist die "Third wave of Coffee"? Und was ist ein Microlot? Machen Sie sich fit für die Kaffee-Hipster-Konversation.
1 / 7

Microlot - Microlots sind kleine Lieferungen hochwertigen Kaffees aus räumlich sehr eng begrenzten Kaffeeanbauflächen. Da in diesen Anbaugebieten oft spezielle klimatische Bedingungen herrschen, verleihen die dortige Bodenqualität, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung dem Kaffee von dort ganz eigene Charakteristika. Laut deutschem Kaffeeverband gelten viele Microlot-Kaffees auch aufgrund der geringen jährlichen Erträge als besonders exklusiv und werden mit besonderer Sorgfalt geerntet und aufbereitet.

Foto: Blue Bottle Coffee
2 / 7

Direct Trade - Ist ein Kaffee als 'direct trade' gekennzeichnet, ist das kein offiziell anerkanntes Gütesiegel. Es bezeichnet vielmehr die Art, wie der Kaffee eingekauft wurde - also mit Umgehung weiterer Zwischenhandelsstufen im Anbauland, was die Einkünfte der Kaffeebauern ansonsten noch einmal schmälern dürfte. Laut dem deutschen Kaffeeverband wird 'Direct-Trade'-Kaffee meist von einem Einzelröster oder einer Röstergemeinschaft direkt vom Kaffeebauern erworben, ohne dass dabei Händler oder Exporteure involviert sind.

Foto: HMC / Michael Zapf
3 / 7

Washed, natural und pulped natural - Die Kaffeebohne ist der Samen der Kaffeekirsche. Kurz nach der Ernte werden die Bohnen vom sie umgebenden Fruchtfleisch getrennt. Hierfür gibt es verschiedene Methoden, die geschmacksprägend sind und sich auf Charakter, Aroma und Qualität des Kaffees auswirken...

Foto: ? Reuters Photographer / Reuters/ REUTERS
4 / 7

.. traditionell unterscheidet man zwischen der trockenen und nassen Aufbereitung. Trocken aufbereiteter (natural) Arabica-Kaffee zeichnet sich laut Kaffeeverband je nach Kaffeesorte häufig durch eine angenehme Süße und ausgeprägte Vollmundigkeit aus, während nass aufbereitete (washed) Rohkaffees eine feine, geschmacklich gewünschte Säure und ein edles Aroma entwickeln können. Kaffees, die halbtrocken aufbereitet wurden, nennt man in der Fachsprache pulped natural oder auch honey processed.

Foto: Oliver Berg/ dpa
5 / 7

Third Wave of Coffee - In den 1950er-Jahren entwickelte sich der Filterkaffee in Deutschland mit der ersten Welle des Kaffeegenusses zum Volksgetränk. Die seit den 1980er-Jahren einsetzende Popularität von italienischen Kaffeeklassikern wie Cappuccino, Latte Macchiato und Co. wird in Fachkreisen als zweie Kaffeewelle bezeichnet. Aktuell befinden wir uns mitten in der Third Wave of Coffee, also der dritten Welle. Dabei stehen Themen wie Anbau, Sorten, Bohnenqualität, Röstung, Verarbeitung, Nachhaltigkeit, Gesundheit und die Art der Kaffeezubereitung im Fokus. Entsprechend wird auch der Zubereitung und der Herkunft des einzelnen Produktes große Aufmerksamkeit geschenkt.

Foto: Blue Bottle Coffee
6 / 7

Cold Brew und Nitro Coffee - Cold Brew ist ein mit kaltem Wasser zubereitetes Kaffeegetränk, das es mittlerweile auch schon abgepackt zu kaufen gibt. Bei der Zubereitung wird grob gemahlenes Kaffeepulver in ein Gefäß mit Wasser gegeben, gut durchgerührt und nach einer längeren Ruhephase von bis zu 24 Stunden gefiltert. Cold Brew wird meist kalt, beispielsweise auf Eis, getrunken oder mit Milch oder Tonic verfeinert...

Foto: Getty Images
7 / 7

...einen mit Stickstoff versetzten Cold Brew nennt man in der Kaffeesprache Nitro Coffee. Dieser wird aus dem Schankhahn gezapft und besitzt eine feinperlige, cremige Konsistenz und ein leicht süßliches Aroma.

Foto: ddp/Levine-Roberts/Sipa USA