Lebenskosten Warum Studenten höhere Mieten zahlen müssen

1 / 9

Die Zahlen der Studierenden in Deutschland steigen. Besonders in Großstädten wie ...

Foto: Jan Woitas/ picture alliance / dpa
2 / 9

... Berlin, Hamburg oder München siedeln sich immer mehr junge Leute an, um ihre Ausbildung zum krönenden Abschluss zu bringen.

Foto: Andreas Gebert/ picture alliance / dpa
3 / 9

Die Folge: Der ohnehin knappe Wohnraum im niedrigen Preissegment ist für diese Klientel besonders schwierig zu finden - und die Mieten dafür steigen überproportional.

Foto: DPA
4 / 9

Das ergab eine aktuelle Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln für einen Kunden aus der Finanz- und Immobilienbranche erstellt hat. Demnach sind die Mieten für Studenten-gerechte Wohnungen in den meisten von elf untersuchten deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren stärker gestiegen als im jeweiligen Gesamtmarkt.

Foto: DPA
5 / 9

Besonders dramatisch ist die Mietsteigerung der Untersuchung zufolge in Berlin, wo die Mieten für Studentenwohnungen seit 2010 um mehr als 28 Prozent stiegen. Zum Vergleich: Insgesamt ging es mit den Mieten in der Bundeshauptstadt im Vergleichszeitraum "lediglich" um 24,5 Prozent nach oben, so das IW Köln. Allerdings war das Ausgangsniveau der Mieten in Berlin auch besonders niedrig, bemerken die Wissenschaftler.

Foto: Waltraud Grubitzsch/ picture alliance / dpa
6 / 9

Ebenfalls einen starken Anstieg der Mieten für Studenten ermittelten die Ökonomen beispielsweise in Stuttgart, München, Kiel, Hamburg und Bremen. Deutlich milder war die Verteuerung der Studie zufolge dagegen in Bochum sowie Siegen.

Foto: Daniel Bockwoldt/ picture alliance / dpa
7 / 9

Bemerkenswert: Frankfurt und Köln sind laut IW-Studie die einzigen untersuchten Städte, in denen die Studentenmieten langsamer stiegen als jene am Gesamtmarkt.

Foto: AP
8 / 9

Den Mietpreisindex für Studierende will das IW Köln zusammen mit Immobilienscout 24 künftig regelmäßig publizieren. Besonders unangenehm ist der überproportionale Anstieg der Wohnkosten für Studierende demnach, weil diese Bevölkerungsgruppe von möglichen Einkommenssteigerungen häufig abgeschnitten sei.

Foto: Felix Hörhager/ dpa
9 / 9

Auch der Ausblick kann junge Universitätsbesucher kaum optimistisch stimmen: Der Druck für Studenten werde wahrscheinlich sogar noch steigen, so die Studie. Schließlich wüchsen die Großstädte weiter, die Bautätigkeit aber könne kaum mithalten. Und gerade junge Erwerbstätige ziehe es in die Metropolen - mit denen müssten Studenten dann um günstige und zentrale Wohnlagen konkurrieren, so das IW Köln.

Foto: dpa