Istanbul Eine Reise in die Unterwelt

Einheimische bezeichnen die Zisterne gerne als versunkenen Palast. Das unterirdische Gewölbe aus dem sechsten Jahrhundert zieht nicht nur Touristen magisch an, auch James Bond ließ sich hier schon einmal blicken.
1 / 4

Kaiserlicher Abstieg: In der Nähe der weltberühmten Hagia Sophia in Istanbuls führt eine Treppe hinab zum "versunkenen Palast", den der oströmische Kaiser Justinian I. erbauen ließ.

Foto: Corbis
2 / 4

Hitzefrei: In der warmen Jahreszeit am Bosporus, wenn die Temperaturen schweißtreibende Höhen erreichen, suchen Touristen gerne den versunkenen Palast auf, um sich ein wenig abzukühlen.

Foto: ? Murad Sezer / Reuters/ REUTERS
3 / 4

Versunkener Palast: Die eindrucksvolle Zisterne war auch schon mal Kulisse für einen James-Bond-Film.

Foto: TMN
4 / 4

geheimnisvoll: Eine besondere Attraktion der Zisterne sind die beiden aus Stein gemeißelten antiken Medusenköpfe.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.