Halden für teure Industriegüter Wo Firmen Autos, Flugzeuge oder Bohrinseln zwischenparken

Auf Halde produzieren - das bekommt bei Volkswagen bald eine ganz eigene Bedeutung: Der Autoriese wird den Berliner Pannen-Flughafen BER nutzen, um dort tausende Neuwagen vorübergehend abzustellen. Auch andere Branchen setzen auf üppig dimensionierte "Parkplätze", um teure Erzeugnisse kostengünstig eine Zeitlang - oder gänzlich - aus dem Verkehr zu ziehen.
1 / 8

Viel Asphalt, kein Betrieb - diese Kombination beschert dem Berliner Pannen-Airport BER seinen ersten Großnutzer: Der Volkswagen-Konzern hat eine große Zahl an Stellplätzen am BER angemietet. Der Grund: Der Autokonzern kommt mit den Zulassungen für den neuen Emissionsstandard WLTP nicht hinterher. Um ab 1. September überhaupt WLTP-zertifizierte Autos verkaufen zu können, hat VW die Produktion von Modellen erhöht, die den neuen Emissionstest bereits bestanden haben. Diese auf Halde produzierten Fahrzeuge ...

Foto: DPA
2 / 8

... will der Konzern nun auf dem BER-Gelände zwischenparken. Die Zahl dürfte groß sein, denn VW erwägt bereits die Anmietung weiterer Parkflächen auf kleineren Flughäfen und Kasernengeländen. Mit der Anmietung riesiger Parkareale hat Volkswagen notgedrungen internationale Erfahrung ...

Foto: Michael Kappeler/ picture alliance / dpa
3 / 8

... wie Ende März 2018 durch Gerichtsunterlagen bekannt wurde, hat sich VW in den USA insgesamt 300.000 Diesel-Autos auf 37 Riesen-Parkplätzen abgestellt. Einer davon nahe Victorville, Kalifornien ist hier zu sehen. Die Fahrzeuge musste VW im Zuge des Abgasskandals zurückkaufen - sie werden umgerüstet und dann in anderen Erdteilen als Gebrauchtwagen verkauft. Nicht weiterverkauft, sondern nur mehr ausgeschlachtet werden jene Gegenstände, die auf einem "Parkplatz" in Arizona stehen ...

Foto: REUTERS
4 / 8

... auf Davis-Monthan Air Force Base in Tucson, Arizona, stehen tausende ausrangierte Militärflugzeuge (hier sind B52-Bomber zu sehen) - die dank des Wüstenklimas auf dem Flugzeug-"Parkplatz" nicht verrosten. Das Militär nutzt die ausrangierten Flugzeuge als Ersatzteilspender. Solche Halden gibt es auch für die zivile Luftfahrt, etwa auf ...

Foto: HO/ REUTERS
5 / 8

... dem kalifornischen Mojave-Airport in der kalifornischen Wüste. Dort werden Flugzeuge aber nicht nur ausgeschlachtet, sondern von Airlines auch zwischengeparkt. Bei sinkender Nachfrage nach Flügen ist es oft billiger, Flugzeuge vorübergehend außer Dienst zu stellen - und in dem trockenen Wüstenklima abzustellen, das die Flieger rost- und innen schimmelfrei hält.

Foto: Getty Images
6 / 8

Bei der Ölförderindustrie fallen die "Parkplätze" notgedrungen besonders groß aus. Wenn der Ölpreis niedrig ist und sich die Offshore-Förderung deshalb kaum lohnt, verfrachtet die Branche gleich ganze Bohrinsel-Teile in flachere Gewässer - etwa nach Cromarty Firth in Schottland (im Bild). Der Meeresarm dient regelmäßig als "Parkplatz" für Förderplattformen - kein Wunder, ist doch eine Werft in der Nähe, die sich auf Ölplattformen spezialisiert hat.

Foto: REUTERS
7 / 8

Halden der etwas bunteren Art lassen sich in mehreren chinesischen Städten (im Bild ein Feld in Hangzhou) bestaunen: Auf ihnen liegen tausende Fahrräder. Der Grund: In China gab es in vielen Metropolen einen Boom bei Diensten, mit denen sich Fahrräder teilen ließen. Aufschließen lassen sich die Räder meist via App, die Nutzung ist spottbillig. Zahlreiche Startups ...

Foto: AFP
8 / 8

... haben sich übernommen und mussten aufgeben. Bislang rotten die eher günstig produzierten Fahrräder auf großen Fahrradfriedhöfen vor sich hin - etwa in Xiangmen, in Hangzhou oder auch an den Rändern der Hauptstadt Peking (im Bild). Dabei wäre die Reparatur und Weiternutzung der Räder durchaus möglich.

Foto: Wu hong/ EPA/ REX/ Shutterstock