In Amazons Netz Wo Amazon überall aktiv ist

Von Onlinehandel über Hardware bis hin zum Bio-Supermarkt. Der Onlinehändler Amazon hat in den 25 Jahren seit seiner Gründung nicht nur den Handel revolutioniert, sondern gleich reihenweise Branchen erobert. Ein Überblick. wohin Amazons Fänge überall reichen.
1 / 14

Handel: Neben dem Onlinegeschäft betreibt Amazon seit einer Weile auch verschiedene Läden - unter anderem sogenannte Amazon Go Filialen, in denen der Konzern mit Technologien wie kassenlosen Bezahlfunktionen experimentiert.

Foto: REUTERS
2 / 14

Zudem betreibt der Technologiekonzern unter der Marke Amazon Books eigene Buchläden und vertreibt in Pop-up-Stores und so genannten 4-Star-Store-Warenhäusern beliebte Artikel. 2017 übernahm der Onlinehändler zudem die US-Supermarktkette Whole Foods , deren Filialnetz nun offenbar ausgebaut werden soll.

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 14

Neben diesem stationären Arm hat Amazon in den vergangenen Jahren aber auch sein Online-Portfolio ausgebaut. Neben auch hierzulande bekannten Anbietern wie Zappos und Shopbob gehören dazu Anbieter wie East Dane , Fabric.com 6pm , Whoot! , Souq.com oder die indische e-Commerce-Seite Junglee , wie das Magazin "Wired" kürzlich in einem Überblick zusammengetragen hat. Hinzu kommen zahlreiche Eigenmarken unter anderem im Konsumgüter und Modebereich, mit denen es Amazon geschafft hat, seine Marge noch weiter auszubauen.

Foto: STEPHEN BRASHEAR/ AFP
4 / 14

Gesundheitssektor: Auch den Gesundheitssektor hat Amazon für sich entdeckt. So verkündete der Konzern kürzlich mit Warren Buffets Berkshire Hathaway and JPMorgan Chase die Gründung eines Unternehmens, das sich zunächst um Gesundheitslösungen für Firmen kümmern soll. Längerfristig aber alle Amerikaner als Nutzer im Visier hat. Zudem hatte Amazon kürzlich - angeblich für eine Milliarde Dollar - die Online-Apotheke PillPack gekauft, seine Zusammenarbeit mit Krankenhäusern beim Verkauf von Medizin-Zubehör verstärkt und auch personell - unter anderem beim Alexa-Team - Gesundheits- und Wellness-Experten angeworben.

Foto: REUTERS
5 / 14

AWS (Amazon Web Services) 2013 gestartet hat sich AWS innerhalb weniger Jahre zu einem der dominierenden Cloud-Anbieter und Servicedienstleister für führende Unternehmen und Regierungsbehörden entwickelt. Mittels diverser Zukäufen wie unter anderem dem Halbleiterhersteller Anapurna Labs sowie Cybersicherheits- und AI-Unternehmen bietet AWS unter anderem auch die umstrittene und verschiedenen Behörden genutzte Gesichtserkennungssoftware Rekognition an.

Foto: AP/Stringer - Imaginechina
6 / 14

Robotics : Auch im Bereich Robotics ist Amazon seit dem Zukauf des Anbieters Kiva Systems im Jahr 2012 tätig. Und baut dabei auch Roboter für die eigenen Warenlagerzentren, wie hier in einem Bild aus 2018 aus den USA zu sehen ist.

Foto: REUTERS
7 / 14

Bücher und Verlagsdienste : Mit Büchern hat alles angefangen - und hier ist Amazon auch weiterhin sehr stark. Neben mehr als zwei Hand voll Verlagen mit unterschiedlichen Ausrichtungen tummelt sich Amazon auch im Hörbuch, E-Book und Self-Publishing- und Video-Bereich in den unterschiedlichsten Ausprägungen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 14

Hardware: Bereits 2004 begann der Konzern aus Seattle ins Hardware-Geschäft zu expandieren - mit der Gründung von Lab126, seiner Hardware-Entwicklungseinheit. Daraus entstanden sind Produkte wie der Kindle, Fire TV, Dash und zuletzt und ziemlich erfolgreich der Amazon Echo in seinen unterschiedlichsten Versionen.

Foto: Elaine Thompson/ AP
9 / 14

Fehlschüsse wie das Fire Phone wurden nach einer kurzen Testphase wieder eingestellt. Zukäufe wie der des 2018 zugekauften smarten-Türklingel-Startups Ring ergänzen das Produktportfolio.

Foto: ANDREW GOMBERT/EPA-EFE/REX/Shutterstock
10 / 14

Medien : Um für seine Attraktivität für Prime-Abonnenten zu steigern und als zusätzlichen Umsatzbringer investiert Amazon schon länger auch ins Inhaltegeschäft. Neben seinem Musikangebot Amazon Music gehören dazu Filme und Serien ( Amazon Video, Prime Video, Amazon Studios , Spiele Twitch, Curse, Amazon Game Studios und Sportübertragungen. Auch im Geschäft mit Konzertkarten Amazon Tickets war Amazon zeitweise aktiv.

Foto: AP
11 / 14

Energie und Transport: Neben einer eignen Wind Farm in Texas besitzt Amazon mittlerweile eine eigene Flotte an Frachtfliegern. und hat für die Auslieferung seiner Produkte im vergangenen Jahr zudem 20.000 Mercedes-Sprinter gekauft.

Foto: REUTERS
12 / 14

Ein Bereich der eng mit einem anderen Wachstumsfeld Amazons, der Logistik , verbunden ist. Auch hier hat der Techriese sein Angebot in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut. Und bietet in vielen Städten mittlerweile mit Amazon Fresh und Prime Now auch Frische- und Expresslieferdienste unter dem eigenen Label an.

Foto: REUTERS
13 / 14

Auch privat leistet sich Jeff Bezos unterschiedlichste Unternehmungen. Über sein Nash Holdings beispielsweise kaufte er vor einigen Jahren die Washington Post .

Foto: Manuel Balce Ceneta/ AP
14 / 14

Bezos Expeditions wiederum betreibt Projekte wie die Raumfahrt-Unternehmung Blue Origin , holte vor Jahren Teile der Apollo-Rakete vom Ozeanboden, mit der Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins 1969 zum Mond geflogen waren, und baut in einem Berg in Texas an einer 10.000-jährigen Uhr .

Foto: Blue Origin